Kreis Ravensburg Rund 70 Rinder und Kälber sterben bei Stallbrand

Von red/AFP 

Am Donnerstag sind beim einem Stallbrand im Landkreis Ravensburg rund 70 Rinder und Kälber gestorben. Was das Feuer ausgelöst hat, war zunächst unklar.

Zahlreiche Rinder und Kälber konnten nicht mehr gerettet werden. (Symbolfoto) Foto: picture alliance / Britta Peders/Britta Pedersen
Zahlreiche Rinder und Kälber konnten nicht mehr gerettet werden. (Symbolfoto) Foto: picture alliance / Britta Peders/Britta Pedersen

Baindt - Beim einem Stallbrand im baden-württembergischen Landkreis Ravensburg sind am Donnerstag rund 70 Rinder und Kälber ums Leben gekommen. Mehrere Dutzend weitere Tiere überlebten das Feuer in der Gemeinde Baindt, wie die Polizei in Ravensburg mitteilte. Der Sachschaden belief sich nach ersten Schätzungen auf nahezu eine Million Euro, die Brandursache war demnach zunächst noch unklar.

Nach Angaben der Beamten war das Feuer am frühen Donnerstagmorgen ausgebrochen, mehrere freiwillige Feuerwehren waren mit insgesamt 115 Helfern im Einsatz. Diese verhinderten, dass die Flammen auch ein Wohnhaus und eine Scheune des Bauernhofs erfassten. Für etwa 70 Tiere aber gab es keine Rettung. Sie starben in dem brennenden Stall oder mussten wegen ihrer Verletzungen eingeschläfert werden.

Unsere Empfehlung für Sie