Leonberg Das Jubiläumsfest wird ein rauschender Ball

Von ulo 

Die Jugendmusikschule feiert ihren 50. Geburtstag an diesem Wochenende mit einem großen Programm.

Von Klassik bis Popmusik bietet die Jugendmusikschule alles an – auch beim Ball. Foto: Stadt Leonberg
Von Klassik bis Popmusik bietet die Jugendmusikschule alles an – auch beim Ball. Foto: Stadt Leonberg

Leonberg - Es gibt Feste, die müssen einfach groß gefeiert werden. Wie der 50. Geburtstag der Jugendmusikschule Leonberg, der an diesem Wochenende begangen wird.

Los geht es am Samstag um 18 Uhr mit dem Jubiläumsball in der Stadthalle. Bis 19.30 Uhr wird das Festprogramm dauern. Dabei werden die sonst üblichen Festreden durch unterhaltsame Musik ersetzt. Die einzelnen Beiträge gehen weit über das sonst bei den Veranstaltungen der Jugendmusikschule Bekannte und Bewährte hinaus. Unter anderem musiziert ein Orchester aus ehemaligen Schülern des Jugendsinfonieorchesters, und der Projektchor „Swinging Voices“ des Albert-Schweitzer-Gymnasiums sowie des Johannes-Kepler-Gymnasiums haben zusammen mit dem Sinfonieorchester und Sarah Abdallah als Solistin ein besonderes musikalisches „Geburtstagsständchen“ vorbereitet.

Im Anschluss an das Festprogramm bietet der gesellige Teil von 20 Uhr an Tanz, Bewirtung und Show-Einlagen, unter anderem von der Tanzschule Evi Ritter, sowie mehrere musikalische Überraschungen. Doch zunächst wird mit einem schwungvollen Walzer, gespielt vom Sinfonieorchester, der Tanz eröffnet. Neben kurzen Abschnitten mit DJ Oli bietet der Fachbereich Popularmusik der Jugendmusikschule Live-Musik. Mehrere Show-Einlagen und musikalische Überraschungen sorgen dazwischen für einen abwechslungsreichen Abend. Eintrittskarten zu 20 Euro, ermäßigt 10 Euro, sind im Vorverkauf und auch an der Abendkasse bei der Stadthalle Leonberg erhältlich, Römerstraße 110, Telefon 0 71 52 / 97 55 10 oder 97 55 11.

Am Sonntag geben sich dann ehemalige Schüler der Jugendmusikschule die Ehre bei einem Konzert in der Blosenbergkirche (Schleiermacherstraße 41). Das Orchester wird die 7. Sinfonie von Beethoven spielen. Beginn ist um 17 Uhr.

Zum Jubiläumskonzert haben sich ehemalige Jugendmusikschüler verschiedenster Generationen zusammengefunden, die teilweise gar nicht mehr in der Region leben, sondern aus ganz Deutschland kommen. Die 7. Sinfonie von Ludwig van Beethoven ist für diesen Anlass mit ihrem jubelnden, energiegeladenen Charakter ein vorzüglich geeignetes Werk, sodass die Freude über ein Wiedersehen ehemaliger Mitmusiker mit der Freude, eines der größten Werke der Klassik aufzuführen, einhergeht. Das Konzert ist eine Benefizveranstaltung zu Gunsten des Fördervereins der evangelischen Blosenbergkirche. Die Spenden dienen dem Erhalt des Gotteshauses.