3 DIY-Varianten Luftentfeuchter selber machen

DIY-Variante aus Plastikboxen. Foto: I MAKE PHOTO 17 / shutterstock.com
DIY-Variante aus Plastikboxen. Foto: I MAKE PHOTO 17 / shutterstock.com

Ob für das Auto oder die Wohnung: Luftentfeuchter lassen sich mit wenigen Gegenständen selber herstellen. Hier sind 3 Ideen zum Nachmachen.

1. Luftentfeuchter selber machen

Zunächst brauchen Sie zwei identisch große Plastikschalen. Diese sollten möglichst flach sein, um viel Luftkontakt zu haben. Beim Ineinanderstecken muss jedoch ein Hohlraum in der unteren Schale entstehen, um die Feuchtigkeit aufzusammeln. Bohren Sie nun einige Löcher in den Boden der oberen Schale. Zum Befüllen der oberen Schale verwenden Sie ein Luftentfeuchter-Granulat (Calcium- oder Magnesiumchlorid). Dieses können Sie kiloweise im Internet bestellen. Es saugt die Feuchtigkeit auf und gibt sie durch die Löcher nach unten in den Auffangbehälter ab. Das Granulat sollten Sie nach einigen Monaten wechseln – oder wenn es stark durchfeuchtet ist und keine Flüssigkeit mehr aufnehmen kann.

2. Luftentfeuchter aus Reis und Kaffeefiltern basteln

Hierzu benötigen Sie lediglich einen Kaffeefilter, etwas trockenen Reis und einen Tacker. Füllen Sie den Reis in den Filter und tackern Sie die Öffnung zu. Nun können Sie den selbstgemachten Luftentfeuchter universell einsetzen, egal ob im Auto oder in der Küche.

3. DIY-Luftentfeuchter aus Flasche und Katzenstreu

Schneiden Sie eine große Plastikflasche in der Mitte durch und bohren Sie einige kleine Löcher in den Deckel. Stecken Sie nun das obere Stück mit dem Hals voraus in den Flaschenboden, sodass ein Trichter entsteht, durch den die absorbierte Feuchtigkeit ablaufen kann. Zum Schluss füllen Sie das Katzenstreu oben ein. Fertig ist der DIY-Luftentfeuchter für das Auto und die Wohnung.

Lesen Sie jetzt weiter: So machen Sie Ihren eigenen Raumduft

Unsere Empfehlung für Sie