In der Nähe des Klärwerks Talhausen finden Spaziergänger am Donnerstag ein schwer verletztes Reh. Der Jagdpächter entdeckt ein weiteres Tier, das bereits tot ist.

Markgröningen - Beim Klärwerk Talhausen auf Gemarkung Markgröningen (Kreis Ludwigsburg) haben Spaziergänger am Donnerstagvormittag ein schwer verletztes Reh gefunden. Das Tier wies „erhebliche Bissverletzungen“ auf, teilt die Polizei mit. Sie schließt nicht aus, dass ein freilaufender Hund das Tier erst gejagt und dann am Zugangstor zum Klärwerk gerissen hatte. Etwa 200 Meter vom Tor entfernt entdeckte der zuständige Jagdpächter ein weiteres Reh, das bereits tot war. Vermutlich wurde es ebenfalls gehetzt und brach sich dann an einem Zaun das Genick.

Die Polizei sucht Zeugen

Laut der Polizei herrschte am Donnerstagvormittag auf den Feldwegen rund um Talhausen reger Verkehr. Neben Fußgängern waren auch Reiter und Fahrzeuge unterwegs. Passanten, die etwas dazu sagen könne, wie die Rehe zu Schaden kamen, können sich beim Polizeirevier Vaihingen an der Enz unter der Telefonnummer 07 042 / 94 10 melden.

Lesen Sie mehr zum Thema

Polizei Reh Markgröningen