Mehrere Einätze in Stuttgart SEK nimmt mutmaßlichen Drogendealer fest

Von  

Am Mittwoch stürmt das SEK gleich zwei Wohnungen in Stuttgart. Dabei geht es um Drogengeschäfte. Die Beamten werden fündig und nehmen insgesamt fünf Personen fest.

Das SEK durchsuchte am Mittwoch zwei Wohnungen in Stuttgart (Symbolbild) Foto: imago/Karina Hessland/imago stock&people
Das SEK durchsuchte am Mittwoch zwei Wohnungen in Stuttgart (Symbolbild) Foto: imago/Karina Hessland/imago stock&people

Stuttgart - Nach längeren Ermittlungen hat das SEK am Mittwoch zwei Wohnungen in Stuttgart im Zusammenhang mit Drogengeschäften durchsucht. Gegen 19.45 Uhr drang die Spezialeinheit in die Wohnung eines 35-Jähringe in Stuttgart-Münster ein. Der Mann stand im Verdacht, schon längere Zeit mit Drogen zu handeln, wie die Polizei mitteilt.

Vor Ort fanden die Beamten keine größeren Mengen an Drogen, dafür aber eine Pistole, Munition, einen Schlagring und ein Karambitmesser. Gegen 21.30 Uhr durchsuchte das SEK dann eine zweite Wohnung in Stuttgart-Mitte, welche der Mann offenbar als Unterschlupf benutzte. Dort befanden sich vier Personen, zwei Frauen im Alter von 17 und 27 Jahren sowie zwei Männer im Alter von 16 und 34 Jahren.

Das SEK wurde fündig

Im Zimmer der 17-Jährigen fanden die Polizisten 800 Gramm Amphetamin, etwa 600 Gramm Marihuana, rund 13 Gramm MDMA und ein Gramm Kokain. Daneben waren dort um die 3800 Euro Bargeld, 80 Patronen, ein Einhandmesser und umfangreiches Verpackungsmaterial deponiert.

Im Zimmer des 35-Jährigen lagerten 64 Gramm Amphetamin, 26 Gramm Marihuana und weitere Kleinmengen verschiedener Rauschgifte.

Die 27-Jährige sowie der 17- und der 34-Jährige wurden später wieder freigelassen. Der 35-Jährige und die 17-Jährige wurden dagegen am Donnerstag dem Haftrichter vorgeführt.

Sonderthemen



Unsere Empfehlung für Sie