Munderkingen Bauer und Schäfer kriegen sich in die Wolle

Von red 

Einem Landwirt passt es nicht, dass ein Schäfer seine Herde über seine Wiese treibt. Er greift zu drakonischen Mitteln, um die Tiere loszuwerden.

Über eine Schafherde ist in Munderkingen im Alb-Donau-Kreis ein Streit entbrannt (Symbolbild). Foto: dpa
Über eine Schafherde ist in Munderkingen im Alb-Donau-Kreis ein Streit entbrannt (Symbolbild). Foto: dpa

Munderkingen - In eine handfeste Auseinandersetzung sind am Sonntag in Munderkingen (Alb-Donau-Kreis) ein Schäfer und ein Bauer geraten.

Wie die Polizei mitteilte, wollte der 68-jährige Landwirt eine Schafherde nicht auf seiner Wiese haben und griff deshalb zu einem drakonischen Mittel: Mit seinem Schlepper vertrieb er die Tiere von seiner Wiese. Dies brachte den Schäfer in Rage. Zunächst filmte er den 68-Jährigen und versuchte, den Mann auf seinem Traktor zum Aufhören zu bewegen. Der soll sich daraufhin körperlich zu Wehr gesetzt haben: Er verpasste dem 28-jährigen Schäfer einen Faustschlag.

Nun muss sich die Polizei mit dem Vorfall befassen: Sie ermittelt gegen den 68-Jährigen wegen Körperverletzung.