Nach Ammoniakunfall Eiswelt Stuttgart am Samstag wieder geöffnet

Von dpa/bb 

Aufatmen bei der Stadt: Die nach einem Ammoniakunfall geschlossene Eiswelt Stuttgart kann am Samstag wieder öffnen.

 Foto: www.7aktuell.de/Gerlach 27 Bilder
Foto: www.7aktuell.de/Gerlach

Stuttgart-Degerloch - Die nach einem Ammoniak-Unfall geschlossene Eishalle in Degerloch wird bereits am Samstag wieder geöffnet. Dies gab die Stadt am Freitag bekannt. „Der Schaden hält sich in Grenzen. Wir reparieren den betroffenen Kompressor“, teilte Günther Kuhnigk, Leiter des Amts für Sport und Bewegung, mit.

Entgegen den Befürchtungen sei mit lediglich 30 Kilogramm Ammoniak nur ein Bruchteil ausgetreten. Derzeit sei nicht zu erkennen, dass menschliches Versagen zu dem Unfall geführt habe.

Am Donnerstagmorgen war es in der Eishalle der Eiswelt Stuttgart zu einem Ammoniakalarm gekommen. Häuser der Umgebung und die benachbarte Waldschule wurden von der Polizei evakuiert, das Gelände abgesperrt. Die Eishalle wurde über mehrere Stunden belüftet, das Gas mit Hilfe von Wassernebel aufgefangen und in die Kanalisation geleitet. Gegen 17 Uhr konnte die Polizei die Absperrung im Umkreis von einem Kilometer um die Halle wieder aufheben. Alle Anwohner konnten wieder in ihre Häuser zurückkehren.

Die Eiswelt Stuttgart ist erst vor einem knappen Jahr frisch renoviert feierlich wiedereröffnet worden. Die offizielle Eislaufsaison beginnt am 8. Oktober.

Sonderthemen