Nach Krawallen in Stuttgart Polizei nimmt zwei weitere Tatverdächtige fest

Von red/AFP 

Erneut klickten in Zusammenhang mit den schweren Ausschreitungen in Stuttgart die Handschellen. Die Polizei hat zwei weitere Tatverdächtige festgenommen, die unter anderem einen Streifenwagen beschädigt haben sollen.

Vor sechs Wochen randalierten in Stuttgart zahlreiche junge Menschen. Foto: imago images/Arnulf Hettrich
Vor sechs Wochen randalierten in Stuttgart zahlreiche junge Menschen. Foto: imago images/Arnulf Hettrich

Stuttgart - Knapp sechs Wochen nach den schweren nächtlichen Krawallen in der Stuttgarter Innenstadt sind zwei weitere Tatverdächtige ermittelt worden. Die 17 und 18 Jahren alten Deutschen wurden am Donnerstag bei sich zu Hause im Landkreis Ludwigsburg festgenommen, wie Polizei und Staatsanwaltschaft in der baden-württembergischen Landeshauptstadt mitteilten. Sie wurden demnach bereits einem Haftrichter vorgeführt, der für beide Haftbefehle in Vollzug setzte.

Der 17-Jährige stehe im Verdacht, einen Stuhl auf einen Streifenwagen geworfen und die Reifen zerstochen zu haben. Der 18-Jährige soll ebenfalls einen Streifenwagen beschädigt und Flaschen geworfen haben. Zudem soll er sich an den Plünderungen eines Geschäfts beteiligt haben.

Einsatzkräfte mit Steinen beworfen

Mitte Juni hatten schwere Krawalle in Stuttgart bundesweit für Schlagzeilen gesorgt. Hunderte Menschen randalierten damals in der Innenstadt und griffen Polizisten an. Die Einsatzkräfte wurden mit Flaschen und Steinen beworfen, etliche Geschäfte wurden geplündert. 

Nach Ermittlerangaben vom Donnerstag wurden bislang insgesamt 53 Tatverdächtige identifiziert. 18 Verdächtige befinden sich demnach in Untersuchungshaft, bei zehn Tatverdächtigen wurden die Haftbefehle gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt.




Unsere Empfehlung für Sie