Naherholungsgebiet bei Ludwigsburg Rohrbruch am Monrepos

Land unter am Monrepos. Foto: Hofkammer/Setzer
Land unter am Monrepos. Foto: Hofkammer/Setzer

Ein bei Spaziergängern und Joggern beliebter Weg ist derzeit gesperrt, weil eine alte Leitung gebrochen ist.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Ludwigsburg - Bis hierher und nicht weiter! Am Zugang zum Monrepos-Gelände aus Richtung Asperg warnt seit einigen Tagen ein Schild, auf dem von „Gefahr“ die Rede ist. Der Grund: Ein Rohrbruch in der Hauptwasserleitung der Domäne. Die Hofkammer, der das Gelände gehört, sperrte den Fußweg von der Fußgängerampel an der B 27 bis zur quer verlaufenden Allee mit einem rot-weißen Kunststoff-Gatter – auch weil zu befürchten war, dass der Weg unterspült wird. Laut Rainer Setzer, der verantwortlich für das Gelände ist, war das erste Loch in der Leitung am Dienstag vor einer Woche aufgetaucht.

„Die Stadtwerke waren Tag und Nacht im Einsatz und haben versucht, die Leitung wieder instand zu setzen“, so Setzer. Da aber immer wieder neue Lecks auftauchten – das Wasser drückte teils durch den Belag nach oben auf den Weg –, legten die Arbeiter am Mittwoch eine rund 800 Meter lange Notleitung bis zum Schlosshotel. Die aus dem Jahr 1969 stammende Eternit-Leitung scheint so marode, dass diese vollständig erneuert werden muss. Die Stadtwerke unterstützen die Hofkammer bei der Sanierung. „Sie prüfen aktuell die Verfügbarkeit von Material und Bauunternehmen“, sagt Rainer Setzer.




Unsere Empfehlung für Sie