Neue Emojis für Smartphones Braucht die Welt ein Menstruations-Emoji?

Von Jacqueline Haller 

Unter den 230 neuen Emojis soll sich bald auch eins befinden, dass die Periode der Frau darstellt. Es kommt jedoch anders, als von den Erfinderinnen geplant.

Das Menstruations-Emoji soll bald zum bildhaften Texten über die Periode verfügbar sein. Foto: dpa
Das Menstruations-Emoji soll bald zum bildhaften Texten über die Periode verfügbar sein. Foto: dpa

Stuttgart - Ein Tropfen Blut in der Farbe rot: so soll das neue Menstruations-Emoji aussehen. Dies hat das Unicode-Konsortium nun bekannt gegeben.

Doch als reines Perioden-Symbol hatte das Gremium das Emoji nicht vorgesehen. Ursprünglich sollte damit neben der Menstruation auch die Blutspende und Medizin dargestellt werden, wie das Konsortium in der Symbolbeschreibung erklärte.

Die Organisation Plan International startete 2017 eine Kampagne, um ein Mestruations-Emoji zu bekommen. Das Ziel der Initiative: das Thema Menstruation aus dem Tabu-Bereich holen. Durch das neue Symbol erhofft sich Plan International, dass künftig offener über die Periode gesprochen werden kann, erklärte das Kinderhilfswerk auf Instagram.

Auch wenn das Bluttropfen-Symbol im Sinne des Emoji-Gremiums diverse Bedeutungen hat: Im Netz sind sich Smartphone-Besitzer in einer Sache einig: Das Emoji stehe ganz klar für die Periode. Doch der Zweck des Bluttropfen spaltet die Netzgemeinde. So stellen sich einige die Frage, ob dieses Emoji dafür geeignet sei, das Thema Menstruation aus der Tabu-Ecke zu holen.

Zudem machten sich einige Nutzer über das Symbol lustig und schlugen weitere Emojis vor, die dazu passen würden – zum Beispiel ein Hämorrhoiden-Icon.

Im Laufe des Jahres 2019 soll das Symbol zusammen mit weiteren Bildchen verfügbar sein. Welche das sind, erfahren Sie hier.