Neuer Regionalbahnhalt Intercity hält zeitweise in Vaihingen

Trotz Baustellenzäunen ist der neue Bahnsteig zwischen den Gleisen 4 und 6 schon einsatzbereit. Foto: /Alexandra Kratz
Trotz Baustellenzäunen ist der neue Bahnsteig zwischen den Gleisen 4 und 6 schon einsatzbereit. Foto: / Alexandra Kratz

Der neue Regionalbahnhalt in Vaihingen in Stuttgart wird bereits jetzt genutzt. Das hängt mit Baustellen zusammen. Offiziell eröffnet wird er aber erst zum Fahrplanwechsel im Dezember.

Filderzeitung: Alexandra Kratz (atz)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Vaihingen - Fertig ist der neue Regionalbahnhalt in Stuttgart-Vaihingen noch nicht, aber er ist bereits einsatzfähig. Der neue Bahnsteig ist 210 Meter lang und bindet die Gleise 4 und 6 an. Diese werden künftig vorrangig von Personenzügen von der Gäubahnstrecke aus Richtung Süden befahren.

Während der Sommerferien ergeben sich aufgrund der Modernisierungen auf der S-Bahn-Stammstrecke und auf der Gäubahn besondere Fahrpläne. Denn wegen der Bauarbeiten sind die Abschnitte zwischen Stuttgart Hauptbahnhof und Stuttgart-Vaihingen sowie zeitweise auch zwischen Gärtringen und Herrenberg für den Zugverkehr gesperrt. Deswegen enden und beginnen die alle zwei Stunden fahrenden Intercity-Züge zwischen dem Stuttgarter Hauptbahnhof und Singen in diesem Sommer überwiegend in Stuttgart-Vaihingen. Geplant vom 9. August an halten sie an den Gleisen 4 und 6, also am künftigen Regionalbahnhalt. S-Bahnen fahren diese Gleise in dieser Zeit nicht an.

Der Regionalbahnhalt wird barrierefrei

Die Deutsche Bahn setze am Bahnsteig Servicepersonal ein, das den Kundinnen und Kunden erklären soll, wo es langgeht. Zudem könnten die Fahrgäste sich in den elektronischen Fahrplanmedien bereits jetzt über die Veränderungen bei den Zugverbindungen informieren, erklärt ein Sprecher der Deutschen Bahn.

Mit dem Fahrplanwechsel am 12. Dezember sollen Regionalzüge planmäßig in Stuttgart-Vaihingen halten. Und spätestens ab Januar 2022 sollen Fahrgäste auch über einen Aufzug barrierefrei von der südlichen Personenunterführung zum Zug gelangen können. Die Bahnsteighöhe ist auf die Züge angepasst, und der Bahnsteig mit taktilen Leitsystemen für blinde und sehbehinderte Reisende ausgestattet. Damit sei eine umfängliche Barrierefreiheit gewährleistet, sagt ein Sprecher der Deutschen Bahn.

Vorteile für Pendler auf der Gäubahn

Verschiedene politische Gruppen in Vaihingen haben lange für die Aufwertung ihres Bahnhofs zu einem Regionalbahnhalt gekämpft. Doch jahrelang schien das unerreichbar. Bis sich abzeichnete, dass der neue Stuttgarter Hauptbahnhof deutlich früher fertig sein wird als der neue Bahnhof am Flughafen. Die DB schlug als Zwischenlösung den vorübergehenden Erhalt der Gäubahnstrecke und einen provisorischen Halt in Vaihingen vor, damit Reisende aus Richtung Singen und Freudenstadt weiterhin den Hauptbahnhof direkt erreichen. Daraufhin entschied das Land, dass wenn in Vaihingen sowieso ein provisorischer Halt für Fernzüge gebaut werden muss, der viel geforderte Regionalbahnhalt als Dauerlösung realisiert werden sollte.

Inzwischen spricht auch die Deutsche Bahn von „erhebliche Vorteilen auch für Pendler“. Künftig würden sie mit der neuen Nahverkehrsdrehscheibe Anschluss an ein dichtes Angebot von S-Bahnen, Stadtbahnen und Bussen erhalten und könnten diese von Vaihingen an nutzen, ohne wie derzeit noch erst zum Hauptbahnhof fahren zu müssen. „Dadurch verringern sich die Reisezeiten in vielen stark frequentierten Relationen teilweise erheblich“, so der Bahnsprecher.




Unsere Empfehlung für Sie