Öffentlich-rechtliche Sender Neue Plattform lädt zu Kritik ein

Wer ist besser? Eine neue Plattform lädt zur Debatte ein. Foto: dpa/Rolf Vennenbernd
Wer ist besser? Eine neue Plattform lädt zur Debatte ein. Foto: dpa/Rolf Vennenbernd

Ein jetzt freigeschaltetes Onlineangebot von seriösen Bildungs- und Forschungseinrichtungen möchte dazu anregen, über die Qualität des öffentlich-rechtlichen Rundfunks zu diskutieren.

Marl - Das Grimme-Institut, die Bundeszentrale für politische Bildung und die Düsseldorfer Heinrich-Heine-Universität stellen im Internet eine Beteiligungsplattform zur Verfügung, auf der Mediennutzer über das öffentlich-rechtliche Fernsehangebot diskutieren können. Auf der Beteiligungsplattform meinfernsehen2021.diid.hhu.de können ab sofort Beiträge zu Angebot, Inhalt und Qualität des Fernsehprogramms verfasst, geteilt und diskutiert werden, wie das Grimme-Institut am Dienstag in Marl mitteilte. Die Ergebnisse des Diskussion finden Eingang in eine Tagung, die am 27. Mai im NRW-Forum in Düsseldorf stattfinden wird.

Das Angebot richtet sich nach Angaben der Organisatoren vor allem an jene Zuschauer, die bisher mit dem öffentlich-rechtlichen Fernsehangebot nicht so viel anfangen können. Dabei soll auch die Frage angeschnitten werden, ob und inwieweit das Fernsehen noch den Erwartungen des Publikums gerecht wird. Auch die Frage, warum Menschen zunehmend Angebote von Streaming-Portalen nutzen, soll besprochen werden.




Unsere Empfehlung für Sie