Proteste in Minneapolis CNN-Team während Live-Sendung von der Polizei festgenommen

Von red/AFP 

In Minneapolis kommt es nach dem Tod eines Afroamerikaners durch ein brutales Vorgehen der Polizei zu massiven Protesten. Dabei wurde auch ein Team des Nachrichtensenders CNN während einer Live-Übertragung festgenommen.

Die Polizei hat ein Team von CNN bei den Ausschreitungen festgenommen. (Symbolbild) Foto: dpa/John Minchillo
Die Polizei hat ein Team von CNN bei den Ausschreitungen festgenommen. (Symbolbild) Foto: dpa/John Minchillo

Minneapolis - Die Polizei in Minneapolis hat ein Fernsehteam des US-Senders CNN vorübergehend festgenommen, das live über die Proteste gegen Polizeigewalt in der Stadt berichtet hatte. Auf Aufnahmen des Senders ist zu sehen, wie der dunkelhäutige CNN-Reporter Omar Jimenez am frühen Freitagmorgen mit Polizisten mit Helmen und Schlagstöcken spricht und dann in Handschellen abgeführt wird.

„Können Sie mir bitte sagen, warum ich festgenommen werde?“, fragt Jimenez die Polizisten. „Warum werde ich festgenommen, Sir?“ Eine Antwort ist nicht zu hören. Zuvor hatte Jimenez den Polizisten noch angeboten, seinen Standort zu wechseln. „Wir können hingehen, wo Sie wollen“, sagte er.

Nach Angaben von CNN wurden neben Jimenez auch sein Kameramann und sein Producer festgenommen. Ein weißer Reporter, der auch über die Proteste berichtete, wurde demnach nicht festgenommen. Nach seiner Freilassung war Jimenez am Freitag direkt wieder auf Sendung. CNN kritisierte seine Festnahme als Verstoß gegen die Pressefreiheit. Nach Angaben des Senders hat sich Minnesotas Gouverneur Tim Walz mittlerweile bei CNN entschuldigt.

In Minneapolis kommt es seit dem Tod des 46-jährigen Afroamerikaners George Floyd durch das brutale Vorgehen weißer Polizisten am Montag zu wütenden Protesten und schweren Ausschreitungen. Am Donnerstagabend setzten Demonstranten unter anderem eine Polizeiwache in Brand.




Unsere Empfehlung für Sie