S 21-Tunnel am Flughafen Ein Schlenker weniger auf der A 8

Noch gehört die neue Trasse den Straßenwalzen, bald den Autos und Lastwagen Foto: Horst Rudel
Noch gehört die neue Trasse den Straßenwalzen, bald den Autos und Lastwagen Foto: Horst Rudel

Der Bogen auf der A 8 ist bald Geschichte: Der S21-Tunnelabschnitt unter der Autobahn am Flughafen ist fertig. Vom 9. August an fließt der Verkehr in Richtung München wieder auf der alten Trasse.

Lokales: Jürgen Brand (and)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Am Wochenende 6. bis 8. August wird es auf der Autobahn A 8 auf Höhe des Stuttgarter Flughafens in Richtung München noch einmal eng zugehen. Dann wird zeitweise nur eine Spur zur Verfügung stehen – damit der Verkehr ab 9. August auf drei geraden, neuen Fahrbahnen ungestört fließen kann. Dann kehrt die A 8 sozusagen auf ihre alte Trasse zurück, nachdem jetzt ein weiterer Tunnelabschnitt des Projekts Stuttgart 21 im Rohbau fertiggestellt ist.

Tunnel ist zur Hälfte vorangetrieben

Im Rahmen des Projekts Stuttgart 21 entsteht am Flughafen eine neue Verkehrsdrehscheibe von der, so heißt es in einer Pressemitteilung des Bahnprojekts, in einigen Jahren bis zu 250 000 Menschen auf der Filderebene profitieren sollen. Damit der Flughafen vom Hauptbahnhof aus in dann nur noch 8 statt bisher 27 Minuten erreicht werden kann, muss auch dort ein Tunnel gebaut werden. Dieser wird rund zwei Kilometer lang, ist nach Bahn-Angaben bereits zu mehr als 50 Prozent vorgetrieben - und führt eben auch unter der A 8 hindurch.

A 8 wurde „verschwenkt“

Die Anbindung des Flughafens an das Fernbahnnetz hat nicht nur die Gerichte wegen der Klagen von Projektgegnern vor Herausforderungen gestellt, sondern nach dem Ende des Rechtsstreits vor allem die Bauingenieure. Während der Tunnel in großen Teilen in bergmännischer Weise auch unter den Messehallen hindurch vorgetrieben werden kann, war das im Bereich der A 8 nicht möglich, weil zwischen Tunneldecke und Fahrbahn stellenweise nur vier, fünf Meter Abstand sind. Also wurde dieser Abschnitt in offener Bauweise errichtet, dafür war aber die Autobahn im Weg. Deswegen wurde die Autobahn vor etwas mehr als einem Jahr „verschwenkt”, es wurde also in dem Bereich ein weiter weg vom Flughafengelände liegender Streckenabschnitt gebaut. Das brachte für die Autofahrer ein paar leichte Kurven mehr und deswegen auch eine Geschwindigkeitsreduzierung mit sich.

Offenbar liegt man im Zeitplan

Der Tunnelabschnitt unter der Autobahntrasse ist jetzt im Rohbau fertig, auch der Unterbau der Autobahnfahrspuren mit Entwässerungssystem, Kommunikationsleitungen und was sonst noch alles entlang von Autobahnen benötigt wird. Seit einigen Tagen laufen die Asphaltierungsarbeiten dort auf Hochtouren. Der für diesen Abschnitt zuständige Projektleiter der Bahn, Robert Berghorn, sagte bei einem Medientermin: „Wir liegen exakt im Zeitplan.” Der sieht vor, dass am 6. bis 8. August die A 8-Fahrspuren in Richtung München auf der alten Trasse fertiggestellt und der Verkehr vom Morgen des 9. August an in diese Richtung wieder auf der alten Strecke rollen kann. In Richtung Karlsruhe soll die Umstellung am Wochenende 27. bis 30. August erfolgen.

Neuer  A 8-Anschluss Plieningen

Im weiteren Verlauf der Bauarbeiten an der Bahnstrecke kommt es noch einmal zu Auswirkungen auf den Verkehr in dem Bereich: Die Arbeiten für den neuen Anschluss Plieningen mit neuen Ein- und Ausfahrten, Straßen- und Eisenbahn-Brücken und Lärmschutzmaßnahmen laufen bereits seit 2020.




Unsere Empfehlung für Sie