Schießerei in Ludwigsburg 55-Jähriger feuert mit Schreckschusswaffe auf Sohn

Von red/jam 

Anwohner verständigen Samstagnacht in Ludwigsburg die Polizei, weil sie Schüsse hören. Es stellt sich heraus, dass ein 55-Jähriger mit einer Schreckschusswaffe auf seinen Sohn geschossen hat.

In Ludwigsburg ist ein Familienstreit eskaliert, ein 55-Jähriger hatte eine Schreckschusswaffe gezückt. (Symbolfoto) Foto: dpa/Oliver Killig
In Ludwigsburg ist ein Familienstreit eskaliert, ein 55-Jähriger hatte eine Schreckschusswaffe gezückt. (Symbolfoto) Foto: dpa/Oliver Killig

Ludwigsburg - Ein Familienstreit ist Samstagnacht in Ludwigsburg außer Kontrolle geraten, ein 55-Jähriger hatte mit einer Schreckschusswaffe auf seinen 33-jährigen Sohn geschossen. Anwohner meldeten um 0.22 Uhr mehrere Schüsse und eine körperliche Auseinandersetzung in der Johannes-Buhl-Straße, das berichtet die Polizei.

Im Verlauf eines Familienstreites feuerte der 55-jährige Vater auf der Straße mit einer Pistole mehrmals auf seinen 33-jährigen Sohn. Als dieser versuchte, ihm die Waffe abzunehmen, kam es zur Schlägerei. Ein hinzugekommener Verwandter konnte dem Angreifer schließlich die Waffe entreißen. Der Vater flüchtete daraufhin vom Tatort. Er konnte im Rahmen einer Fahndung festgenommen werden. Die Waffe wurde beschlagnahmt.

Es handelte sich um eine Schreckschusswaffe, mit welcher Reizstoffmunition verschossen wurde. Vater und Sohn wurden bei der Auseinandersetzung leicht verletzt. Die Polizei war mit insgesamt acht Fahrzeugbesatzungen im Einsatz. Der Rettungsdienst war ebenfalls vor Ort.




Veranstaltungen

Unsere Empfehlung für Sie