Scholl-Nachfolger Schweinsteiger soll als TV-Experte im Gespräch sein

Von red/SID 

Bastian Schweinsteiger soll als neuer ARD-Experte während der Fußball-WM 2018 in Russland im Gespräch sein. Auch andere Namen werden als mögliche Scholl-Nachfolger gehandelt.

Schweinsteiger spielt derzeit für Chicago Fire in der nordamerikanischen Profiliga MLS. Foto: dpa
Schweinsteiger spielt derzeit für Chicago Fire in der nordamerikanischen Profiliga MLS. Foto: dpa

Hamburg - Fußball-Weltmeister Bastian Schweinsteiger, der zurzeit bei Chicago Fire in der nordamerikanischen Profiliga MLS spielt, ist als neuer Experte bei der ARD für die WM-Berichterstattung 2018 in Russland im Gespräch. Dies berichtet die Sport Bild. Der 33 Jahre alte Ex-Star von Bayern München soll die Nachfolge von Mehmet Scholl (46) antreten.

Die Zusammenarbeit von Scholl mit dem Ersten war vor Kurzem nach internen Meinungsverschiedenheiten beendet worden. Eine weitere Alternative könnte Schweinsteigers einstiger Teamkollege und WM-Kapitän Philipp Lahm (33) sein, der seine Karriere bereits beendet hat.

Für die ARD sind bereits die Ex-Nationalspieler Thomas Hitzlsperger (35) und Kevin Kuranyi (35) tätig; beide waren während der Übertragungen vom Confed Cup im Sommer in Russland zum Einsatz gekommen. Auch der ehemalige DFB-Auswahlspieler Stefan Effenberg (49), der bereits bei Sky als Experte tätig war, wird als mögliche Alternative gehandelt.




Unsere Empfehlung für Sie