Sexuelle Belästigungen in Stuttgart-Mitte Polizei erwischt zwei Verdächtige und fahndet nach drittem Mann

Die Polizei sucht Zeugen. (Symbolbild) Foto: dpa/Roland Weihrauch
Die Polizei sucht Zeugen. (Symbolbild) Foto: dpa/Roland Weihrauch

In Stuttgart-Mitte kommt es am Wochenende zu mehreren sexuellen Belästigungen. Zwei Verdächtige werden erwischt, nach einem dritten fahndet die Polizei und sucht Zeugen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart-Mitte - Am vergangenen Wochenende ist es in Stuttgart-Mitte gleich zu mehreren sexuellen Belästigungen gekommen. Während zwei Fälle schon am Sonntag veröffentlicht wurden, hat die Polizei nun drei weitere Fälle bekannt gegeben. In einem der Fälle suchen die Ermittler noch nach einem Tatverdächtigen.

Wie die Beamten melden, war ein stark betrunkener 30-Jähriger am Freitagabend gegen 18.30 Uhr im Bereich des Josef-Hirn-Platzes unterwegs und ging an einer Gruppe Jugendlicher vorbei. Dabei soll er das Gesäß einer 17-Jährigen gezielt angefasst haben.

Zwei Verdächtige erwischt

Auch in einer Gaststätte an der Friedrichstraße soll ein 19 Jahre alter Mann in der Nacht zum Samstag zwischen 1 Uhr und 2.15 Uhr zwei Frauen im Alter von 20 und 23 Jahren sexuell belästigt haben, in dem er gleich mehrfach ihre Gesäße berührte. Alarmierte Polizeibeamte nahmen die beiden Männer vorläufig fest und setzten sie nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß. Gegen sie wurden entsprechende Strafverfahren eröffnet.

Der dritte Fall ereignete sich am Freitagnachmittag gegen 14 Uhr in einer Stadtbahn der Linie U15, die in Richtung Stammheim unterwegs war. Als eine 16-jährige an der Haltestelle Stadtbibliothek aussteigen wollte, soll sie ein Unbekannter ebenfalls an ihrem Po berührt haben.

Der Tatverdächtige, der in der Bahn sitzen blieb, soll laut Opfer 17 bis 18 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß sein sowie eine schmale Statur haben. Er hat einen dunklen Teint und einen sogenannten Boxerhaarschnitt. Der Unbekannte war dunkel bekleidet und trug eine dunkle Jogginghose sowie eine schwarze Mund-Nasen-Bedeckung. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0711/8990-5778 bei der Kriminalpolizei zu melden.




Unsere Empfehlung für Sie