Spielwaren im Weihnachtsgeschäft Branche strebt Drei-Milliarden-Marke an

Von red/dpa 

Die Spielwarenbranche erwartet im laufenden Weihnachtsgeschäft Rekordumsätze. Der Jahresumsatz werde in diesem Jahr wohl erstmals über drei Milliarden Euro liegen, so der Handelsverband Spielwaren.

Spielwaren gehen immer – und vor allem im Jahr 2016. Die Branche erwartet einen Rekordumsatz. (Symbolfoto) Foto: dpa
Spielwaren gehen immer – und vor allem im Jahr 2016. Die Branche erwartet einen Rekordumsatz. (Symbolfoto) Foto: dpa

Nürnberg - Beflügelt von guten Aussichten auf das Weihnachtsgeschäft will die Spielwarenbranche in diesem Jahr erstmals die Drei-Milliarden-Marke knacken. „Wir erwarten ein Rekordweihnachtsgeschäft“, sagte der Geschäftsführer des Handelsverbandes Spielwaren, Willy Fischel, am Dienstag in Nürnberg. Sollte das Geschäft wie erhofft laufen, sei mit einem Umsatzplus von bis zu drei Prozent auf 3,088 Milliarden Euro zu rechnen.

Nach den Branchenprognosen werden die Deutschen damit das dritte Jahr in Folge mehr Geld für Spielwaren ausgeben. Als Gründe dafür nannte Fischel neben der anhaltend guten Wirtschaftslage in Deutschland einen „kleinen Babyboom“, der der Spielwarenbranche helfe. Außerdem sei nicht mehr der dänische Spielwarenhersteller Lego alleine der Wachstumstreiber, auch andere Hersteller wie Playmobil, Simba, Schleich oder Hudora machten sehr gute Geschäfte.