Wer macht den Schiedsrichter?

Vor allem die Sache mit der Interessensvertretung für Spieler hat es ihm angetan, „ich könnte mir vorstellen, das nach meiner Karriere zu machen“, erklärt der Verteidiger, der schon mit Juristen darüber gesprochen hat. Was aus seiner Idee wird? Muss man sehen. So ganz ausgegoren ist die Sache aber natürlich noch nicht. Wenn ein Ex-Nationalspieler die Gewerkschaft führt, einer den Verband, einer die Liga – dann ist die freundliche Übernahme noch lange nicht komplett. Es braucht einen weiteren Freiwilligen – als Schiedsrichter.