Wenn der Spülmaschinenkorb rostet, ist das ärgerlich. Wie Sie die rostigen Stellen reparieren können, verraten wir Ihnen hier.

Wenn sich mit der Zeit Roststellen am Spülmaschinenkorb bilden, kann dies den Alltag beim Geschirrspülen deutlich erschweren. Denn dadurch verteilt sich während dem Spülgang sogenannter Flugrost in der Spülmaschine, welcher vor allem auf dem Besteck zu hartnäckigen dunklen Flecken führt. Wer sich keinen neuen Spülmaschinenkorb zulegen möchte, der kann stattdessen versuchen, die rostigen Stellen zu reparieren.

Roststellen am Spülmaschinenkorb reparieren

Rostige Stellen am Spülmaschinenkorb entstehen dort, wo der Schutzmantel des Gestells porös und brüchig ist. Je größer die rostigen Stellen sind, desto schwieriger gestaltet sich die Reparatur, weshalb frühzeitig gehandelt werden sollte. Wer den Rost loswerden möchte, der sollte wie folgt vorgehen:

1. Ummantelung der betroffenen Stelle entfernen

Als Erstes muss die Ummantelung im Bereich der rostigen Stellen entfernt werden. Am besten gelingt dies mit einem Messer. Schneiden Sie dabei die Ummantelung auch etwas über die rostige Stelle hinaus ab, damit der Rost vollständig frei liegt.

Lese-Tipp: Schimmelflecken aus Stoff entfernen - So geht's

2. Rost entfernen

Damit sich kein neuer Rost bildet und die neue Schutzschicht hält, muss der Rost entfernt werden. Reinigen Sie dazu die betroffene Stelle mit einer Drahtbürste und schleifen Sie den Bereich anschließend mit Schleifpapier (auf Amazon ansehen / ANZEIGE) ab.

3. Rostumwandler auftragen

Um eine erneute Entstehung von Rost zu vermeiden, muss ein Rostumwandler (auf Amazon ansehen / ANZEIGE) aufgetragen werden, welcher den verbleibenden Rost in eine stabile Eisenverbindung umwandelt. Je besser der Rost am Spülmaschinenkorb vorab mit Drahtbürste und Schleifpapier bearbeitet wurde, desto besser kann der Rostumwandler wirken. Beachten Sie die Herstellerangaben zur Einwirkzeit. Oft liegt diese je nach aufgetragenen Schichten bei etwa 24 Stunden.

4. Roststellen versiegeln

Als Nächstes müssen die Roststellen versiegelt werden, damit diese vor Wasser und Sauerstoff geschützt sind und sich kein erneuter Rost bilden kann. Gut zur Versiegelung eignet sich hitzebeständiger Flüssiggummi (auf Amazon ansehen / ANZEIGE). Rauen Sie vor dem Auftragen die betroffenen Stellen ggf. mit Schleifpapier erneut leicht an und tragen Sie die Versiegelung je nach Hersteller in mehreren Schichten auf. Achten Sie dabei auf ein gründliches Trocknen.

Tipps gegen Flugrost in der Spülmaschine

Flugrost in der Spülmaschine erkennt man vor allem an dunklen Flecken auf Geschirr und Besteck. Um Flecken durch Flugrost in der Spülmaschine zu reduzieren, helfen neben der Beseitigung von Roststellen auch die folgenden Tipps:

  • Räumen Sie das Geschirr zeitnah aus der Spülmaschine und lassen Sie es nicht in der Feuchtigkeit stehen.
  • Reinigen Sie die Spülmaschine regelmäßig. Wie Sie dabei am besten vorgehen, haben wir in diesem Ratgeber beschrieben.
  • Wenn Sie Salz nachfüllen, sollte direkt danach ein Spülgang erfolgen, da verbleibende Salzreste im Spülraum die Bildung von Rost fördern.