Stockach, Kreis Konstanz Statt 30 tauchen 100 Gäste auf

Von SIR/dpa 

Wie das so ist, wenn über Facebook zu einer Party eingeladen wird - statt 30 Gästen standen bei einem Jugendlichen in Stockach mehr als 100 vor der Tür.

Immer wieder gibt es Ärger wegen Facebook-Partys. Foto: dpa
Immer wieder gibt es Ärger wegen Facebook-Partys. Foto: dpa

Wie das so ist, wenn über Facebook zu einer Party eingeladen wird - statt 30 Gästen standen bei einem Jugendlichen in Stockach mehr als 100 vor der Tür.

Stockach - 30 Leute hatte ein Jugendlicher zum Feiern zu sich nach Hause eingeladen - doch plötzlich standen mehr als 100 vor der Tür. Weil die Wohnung schon aus allen Nähten platzte, verlegten einige der ungebetenen Gäste die Party auf die Straße. Gestört vom Lärm alarmierten Nachbarn am Samstagabend in Stockach (Kreis Konstanz) die Polizei, wie diese am Sonntag mitteilte. Die Beamten fanden sogar eine Betrunkene, die bewusstlos auf dem Boden lag. Zudem stellten sie mehrere Sachbeschädigungen fest.

Die Polizisten schickten alle nach Hause, die nicht zur Feier gehörten. Der Rest wurde zum Aufräumen verdonnert, wie ein Sprecher sagte. Warum es zu der Eskalation kommen konnte, war zunächst unklar. Nach Angaben der Polizei könnte sich die Einladung über Facebook verbreitet haben. Details über den Jugendlichen gaben die Beamten nicht preis. Unklar blieb auch, wo seine Eltern am Wochenende waren.

Unsere Empfehlung für Sie