Streit in Ludwigsburg 33-Jähriger rammt Auto seiner Ehefrau

Die Polizei hat in Ludwigsburg einen 33-Jährigen aus seiner eigenen Wohnung verwiesen. Foto: picture alliance/dpa/Lino Mirgeler
Die Polizei hat in Ludwigsburg einen 33-Jährigen aus seiner eigenen Wohnung verwiesen. Foto: picture alliance/dpa/Lino Mirgeler

In Ludwigsburg eskaliert ein Streit zwischen Eheleuten: Obwohl der Mann keinen Führerschein hat, setzt er sich ans Steuer eines Fords und rammt den Wagen seiner Gattin.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Ludwigsburg - Ein Streit zwischen Eheleuten im Ludwigsburger Stadtteil Eglosheim ist am Mittwochabend eskaliert. Die Polizei ermittelt nun wegen Sachbeschädigung und Bedrohung gegen einen 33-Jährigen. Wie die Polizei berichtet, hatte sich das Paar erst gestritten, gegen 19.20 Uhr passte der Mann die 27-Jährige dann ab, fuhr mehrmals mit seinem Ford gegen ihren Seat und blockierte das Fahrzeug anschließend. In dem Auto der Frau saßen zu diesem Zeitpunkt auch die gemeinsamen vier- und einjährigen Kinder. Der Mann stieg aus und schlug mehrfach gegen die Fensterscheiben und bedrohte seine Frau. Ihr gelang es schließlich, um den Ford herum zu steuern und einen Bekannten zu kontaktieren.

Der Ehemann hielt seine Frau einige hundert Meter weiter zwar erneut an und versuchte, die Fahrertür des Seat zu öffnen. In dem Moment traf aber der Bekannte ein, woraufhin der 33-Jährige flüchtete. Die Polizei verwies den Mann, der keinen Führerschein besitzt, später aus der gemeinsamen Wohnung. Zuvor hatten die Beamten bei einem Alkoholtest 1,7 Promille gemessen.




Unsere Empfehlung für Sie