Studentenwohnreport 2021 Stuttgart ist zweitteuerste Stadt für Studentenbuden

Eine Wohnung nahe der Universität Stuttgart ist für Studenten sehr teuer. (Archvibild) Foto: imago images/Arnulf Hettrich/Arnulf Hettrich via www.imago-images.de
Eine Wohnung nahe der Universität Stuttgart ist für Studenten sehr teuer. (Archvibild) Foto: imago images/Arnulf Hettrich/Arnulf Hettrich via www.imago-images.de

Eine Studie vergleicht die Mieten für Studenten an 30 verschiedenen Standorten. Demnach ist Stuttgart mit 750 Euro Warmmiete für 30 Quadratmeter am zweitteuersten.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart/Wiesloch - Wer in Stuttgart während des Studiums eine Wohnung sucht, muss tief in die Tasche greifen. 750 Euro Warmmiete müssen Studierende für eine 30 Quadratmeter große Musterwohnung in Hochschulnähe in der Landeshauptstadt locker machen.

Das geht aus dem Studentenwohnreport 2021 des Finanzdienstleisters MLP und dem Institut der deutschen Wirtschaft hervor, der am Mittwoch veröffentlicht wurde. Nur München ist demnach mit einer Monatsmiete von 802 Euro noch teurer. Beide Städte waren schon 2020 Spitzenreiter.

In der Untersuchung wurden 30 Studienstandorte in Deutschland miteinander verglichen. Im Schnitt stiegen die Mietpreise um rund 1,8 Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahr an. Im Südwesten legte besonders Freiburg mit einer Mietsteigerung von knapp sechs Prozentpunkten kräftig zu - der Preis für eine Musterwohnung liegt hier nun bei 515 Euro.

Unsere Empfehlung für Sie