Stuttgarter Kickers Münster lockt – Braun verlässt die Kickers

Von  

Sandrino Braun hat den Abgang am Saisonende von den Stuttgarter Kickers bestätigt. Dem Mittelfeldspieler habe kein neues Vertragsangebot von den Blauen vorgelegen.

In der neuen Saison in Münster wieder vereint: Sandrino Braun (re.), Trainer Horst Steffen (5. v. re.). Foto: Baumann
In der neuen Saison in Münster wieder vereint: Sandrino Braun (re.), Trainer Horst Steffen (5. v. re.). Foto: Baumann

Stuttgart - Sandrino Braun wird Fußball-Drittligist Stuttgarter Kickers am Saisonende definitiv verlassen. „Keiner vom Verein hat mit mir wegen einer Verlängerung meines auslaufenden Vertrags geredet. Da muss man sich Gedanken machen“, begründet der Mittelfeldspieler seinen Abgang. Wohin er wechselt, wollte Braun nicht verraten, nach Informationen unserer Zeitung steht Ligarivale Preußen Münster jedoch als neuer Arbeitgeber ab Sommer bereits fest. Preußen-Trainer Horst Steffen hält seit der gemeinsamen Zeit bei den Blauen große Stücke auf den 27-Jährigen. Neben Braun werden aus Württemberg auch sicher Stürmer Tobias Rühle und wahrscheinlich Mittelfeldspieler Michele Rizzi (beide SG Sonnenhof Großaspach) nach Münster wechseln.

Braun will sich mit Klassenverbleib und Pokalsieg verabschieden

Vor dem Heimspiel an diesem Samstag (14 Uhr/SWR live) im Gazi-Stadion auf der Waldau gegen Rot-Weiß Erfurt stellt Sandrino Braun klar, bis zum Saisonende „120 Prozent“ für die Kickers zu geben. „Ich werde alles daran setzen, um mich nach vier Jahren mit dem Klassenverbleib und dem WFV-Pokal-Sieg zu verabschieden“, betonte der gebürtige Lahrer.

Die Kickers hatten offenbar von vornherein wenig Hoffnung, Braun halten zu können. „Wir haben uns wenig Chancen ausgerechnet, da wir finanziell mit vielen Club in der Liga nicht mithalten können“, sagte Sportdirektor Michael Zeyer.

Stuttgarter Kickers - 3. Liga

Nächstes Spiel

lade Widget...

Tabelle

lade Widget...
Komplette Tabelle

 




Unsere Empfehlung für Sie