Stuttgarter OB-Wahl Die FDP schickt keinen eigenen Kandidaten ins Rennen

Von red/dpa 

Eine Findungskommission der FDP hat in den vergangenen Monaten intensiv einen Kandidaten gesucht – doch niemand will für die Partei bei der Wahl des Stuttgarter Oberbürgermeisters antreten.

Kreischef Armin Serwani verkündet: Die FDP hat keinen eigenen Kandidaten für die Stuttgarter OB-Wahl (Archivbild). Foto: Lichtgut - Oliver Willikonsky
Kreischef Armin Serwani verkündet: Die FDP hat keinen eigenen Kandidaten für die Stuttgarter OB-Wahl (Archivbild). Foto: Lichtgut - Oliver Willikonsky

Stuttgart - Die FDP will bei der Wahl des neuen Stuttgarter Oberbürgermeisters keinen eigenen Kandidaten ins Rennen schicken. Eine Findungskommission habe in den vergangenen Monaten intensiv einen Kandidaten gesucht, sagte Kreischef Armin Serwani am Dienstag. Allerdings habe sie nur Absagen bekommen. Die Oberbürgermeisterwahl in der Landeshauptstadt ist für den 8. November geplant.

Das amtierende Stadtoberhaupt Fritz Kuhn (Grüne) hatte im Januar überraschend erklärt, nicht für eine zweite Amtszeit antreten zu wollen. Für die Grünen will nun Veronika Kienzle ins Rennen gehen, Bezirksvorsteherin in Stuttgart-Mitte. Der Backnanger Oberbürgermeister Frank Nopper ist der Kandidat der CDU.

Sonderthemen



Unsere Empfehlung für Sie