„Surf Dog-A-Thon“ in Kalifornien Hunde reiten auf den Wellen um die Wette

Von  

Das Outfit am Strand stimmt bei den meisten Vierbeinern. Doch beim „Surf Dog-A-Thon“ in Kalifornien geht es nicht nur um den Surfer-Look, die beste Fahrt auf der Welle gewinnt - in diesem Jahr bei einem virtuellen Contest.

Ein Teilnehmer beim „Surf Dog-A-Thon“ surft im lässigen Outfit eine Welle. Foto: imago/ZUMA Press/imago sportfotodienst
Ein Teilnehmer beim „Surf Dog-A-Thon“ surft im lässigen Outfit eine Welle. Foto: imago/ZUMA Press/imago sportfotodienst

Stuttgart - Ein Hund, der im Meer eine Welle surft. Eine verrückte Vorstellung, beim „Surf Dog-A-Thon“ aber ein alljährliches Highlight für Herrchen und Vierbeiner. Surfer würden sich bei kniehohen Wellen eher wieder auf den Nachhauseweg machen, nicht aber die Vierbeiner, die optimale Bedingungen für ihren Hundesurf-Wettbewerb wittern.

Der alljährliche Contest findet normalerweise im September am Del Mar Dog Beach in Del Mar in Kalifornien statt. Wegen der Coronavirus-Pandemie wurde der Contest in diesem Jahr virtuell übertragen. Teilnehmer konnten Videos einschicken, die zeigen, wie ihre Tiere das Wellenreiten beherrschen. Junge, alte, kleine, große Hunde traten in verschiedenen Wettkämpfen gegeneinander an - sogar eine Kategorie im Tandem-Fahren fand statt. Im Video gibt es Eindrücke vom Wettbewerb:

Wer den Contest gewinnt, hängt wie bei echten Surf-Wettbewerben von verschiedenen Faktoren ab: Größe der Welle, Drehung auf dem Board, Länge der Fahrt. Besonders lässig sieht das natürlich im coolen Outfit mit Sonnenbrille und bunter Schwimmweste aus – für die Nachwelt hält die Kamera vorne am Surfboard die perfekte Fahrt fest.




Unsere Empfehlung für Sie