Terror in Barcelona Vermisster siebenjähriger Junge unter den Opfern

Von red/AP 

Jetzt herrscht traurige Gewissheit: Der vermisste siebenjährige Junge ist das 14. Opfer des Terroranschlags von Barcelona.

Die Trauer um die OPfer von Barcelona kennt keine Grenzen. Foto: AP
Die Trauer um die OPfer von Barcelona kennt keine Grenzen. Foto: AP

Barcelona - Ein seit Donnerstag vermisster siebenjähriger Junge ist eines der Todesopfer des Anschlags von Barcelona. Das bestätigte die katalanische Polizei am Sonntag. Der Junge, der in Australien lebte, war mit seiner philippinischstämmigen Mutter für die Hochzeit eines Verwandten nach Barcelona gereist. Die Mutter wurde bei dem Anschlag schwer verletzt und von ihrem Sohn getrennt. Die Regierungen Australiens und der Philippinen erklärten das Kind daraufhin für vermisst.

Mit dem Jungen sind nun alle 14 Opfer von Barcelona und Cambrils von Behörden oder Angehörigen identifiziert. Es handelte sich um fünf Spanier, darunter ein Dreijähriger, drei Italiener, zwei Portugiesinnen, einen Amerikaner, einen Kanadier, eine Belgierin und den australischen Jungen.




Unsere Empfehlung für Sie