„Es wird Enttäuschungen geben. Aber wir wollen in der zweiten Führungsebene effizienter werden“, sagte Hitzlsperger dem Blatt. „Wir möchten schnelle Entscheidungswege, klare Zuständigkeiten.“ Finanzielle Einbußen soll es für die zurückgestuften Bereichsleiter nicht geben. „Die Mitarbeiter haben ja bestehende Verträge“, sagte Hitzlsperger.