Totenwache in Buenos Aires Polizei geht mit Tränengas gegen Maradona-Fans vor

Große Trauer in der argentinischen Hauptstadt. Foto: dpa/Fernando Gens
Große Trauer in der argentinischen Hauptstadt. Foto: dpa/Fernando Gens

Fans des verstorbenen Fußballstars Diego Maradona halten in Buenos Aires am Aufbewahrungsort des Leichnams Totenwache. Dabei kommt es zu Zusammenstößen mit der Polizei.

Buenos Aires - Bei der Totenwache für den verstorbenen Fußballstar Diego Maradona ist es am Donnerstag in Argentinien zu Zusammenstößen zwischen der Polizei und Fußball-Fans gekommen. In der Nähe des Präsidentenpalastes Casa Rosada in Buenos Aires, wo der Leichnam von Maradona aufgebahrt war, setzte die Polizei Tränengas und Gummigeschosse gegen Fans ein, wie AFP-Reporter berichteten.

Lesen Sie hier aus unserem Plus-Angebot: Wie beim VfB Stuttgart um Diego Maradona getrauert wird

Auch innerhalb des Präsidentenpalastes war es zu Zwischenfällen gekommen, weshalb der Sarg mit Maradona in einen anderen Raum verlegt werden musste.




Unsere Empfehlung für Sie