Tour de France So haben die deutschen Tour-de-France-Fahrer abgeschnitten

Von Sabine Fischer 

Für die deutschen Profis war die diesjährige Tour de France über weite Teile eine echte Berg- und Talfahrt. Wie sich die einzelnen Fahrer in den letzten Wochen geschlagen haben, erfahren Sie in unserer Bildergalerie.

Emanuel Buchmann fuhr in Paris als Viertplatzierter ein. Foto: AFP 12 Bilder
Emanuel Buchmann fuhr in Paris als Viertplatzierter ein. Foto: AFP

Stuttgart - Als erster Kolumbianer hat Egan Bernal am Sonntag die Tour de France gewonnen. Mit 22 Jahren ist er der jüngsten Sieger der Nachkriegsgeschichte.

Doch auch die Fahrer aus Deutschland haben in den letzten Wochen eine gute Performance hingelegt. Elf deutsche Radprofis waren bei der 106. Tour de France dabei. Emanuel Buchmann überragte mit einem herausragenden Ergebnis in der Gesamtwertung und fuhr am Ende als Viertplatzierter in Paris ein. Nur 25 Sekunden fehlten ihm für einen Platz auf dem Podest. Auch Debütant Lennard Kämna überzeugte. Drei Fahrer hingegen mussten vorzeitig nach Hause fahren.

In unserer Bildergalerie erfahren Sie, wie die einzelnen Tour-de-France-Fahrer aus Deutschland in diesem Jahr abgeschnitten haben.