Eigentlich hätte er am kommenden Wochenende eröffnet werden sollen. Doch am Montag hat die Stadt Schorndorf überraschend die Absage des Weihnachtsmarktes beschlossen.

Rems-Murr : Frank Rodenhausen (fro)

Schorndorf - Ende vergangener Woche war man noch guter Hoffnung. „In Abstimmung mit den Fraktionsvorsitzenden und nach sorgfältiger Abwägung halten wir am Schorndorfer Weihnachtsmarkt fest“, hieß es noch aus dem Rathaus. Man baue auf ein „durchdachtes, offenes 2-G-Konzept“ und wolle am 27. November eröffnen, so sich das Land nicht noch zu einer generellen Absage von Weihnachtsmärkten entscheide.

Das ist (bisher) zwar auch noch nicht passiert, doch in der Daimlerstadt hat man sich mittlerweile eines Besseren besonnen: Der Weihnachtsmarkt ist abgesagt, hieß es am Montagabend überraschend. Das habe die Stadtverwaltung in Absprache mit den Fraktionsvorsitzenden entschieden.

Rapide steigende Corona-Zahlen und neue Verordnung

Als Grund werden die „rapide steigenden Corona-Zahlen“ und die neue Corona-Verordnung genannt, die voraussichtlich am Mittwoch in Kraft trete. Eine Durchführung werde unter diesen Umständen immer schwieriger umsetzbar. „Wir wollen keinen Weihnachtsmarkt um jeden Preis“, sagt der Erste Bürgermeister Thorsten Englert. Ebenfalls abgesagt ist der Weihnachtsmarkt der Vereine, der am ersten Adventssonntag, 28. November, auf dem Unteren Marktplatz hätte stattfinden sollen.