Ein 25-Jähriger parkt unabsichtlich auf dem Parkplatz eines 80-Jährigen. Daraufhin parkte der Senior den jungen Mann zu – bis Polizei und Abschleppdienst kommen mussten.

Ulm - Ein Rentner hat einen 25 Jahre alten Falschparker absichtlich zugeparkt und ihn so vier Stunden lang vom Wegfahren gehindert. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, parkte der junge Mann unabsichtlich auf dem Parkplatz des 80-Jährigen. Der Pensionär parkte daraufhin den Falschparker zu. Der junge Mann war inzwischen zurückgekehrt und versuchte, den Senior zum Wegfahren zu bewegen. Dieser ließ nicht mit sich reden, sodass nach vier Stunden des Ausharrens der 25-Jährige die Polizei rief. Auch davon war der Rentner sichtlich unbeeindruckt.

Ein Abschleppdienst wurde gerufen, um den Weg für den jungen Mann freizuräumen. Den 80-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren wegen Nötigung. Außerdem gehen die Kosten für den Abschleppvorgang in Ulm ebenfalls auf seine Rechnung.

Lesen Sie mehr zum Thema

Polizei Falschparker