Umweltschutz Was passiert im Repair-Café?

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Was passiert im Repair-Café?

Anbieter: Das erste Repair-Café organisierte die Nieder­länderin Martine Postma 2009 in Amsterdam. Ein geeignetes Café findet man im Internet: Auf der Seite repaircafe.de stellen sich mehr als 300 deutsche Treffs der Initiative „Reparieren statt wegwerfen“ vor. In Stuttgart finden die Treffen zum Beispiel im Eltern-Kind-Zentrum, Ludwigstr. 41–43, einmal im Monat statt. Alle zwei Monate kommen die Tüftler in Feuerbach, Siemensstr. 140, und in Wangen, Ulmer Str. 255, zusammen. Achtung: Smartphones lassen sich nicht in jedem Café reparieren.

Reparaturkosten: Die Reparatur an sich ist kostenlos, da der Handybesitzer selbst Hand anlegt. Die Ersatzteile verursachen Kosten: Sie muss der Reparierende entweder selbst mitbringen, oder der Anbieter besorgt sie nach der gemeinsamen Absprache im Vorfeld. Eine Erfolgs­garantie gibt es übrigens nicht. Schlägt die Reparatur fehl, übernimmt das Repair-Café keine Haftung.

Unsere Empfehlung für Sie