UN-Anklage Schuld von Karadzic bewiesen

Von SIR/dpa 

Ex-Serbenführer Radovan Karadzic steht seit fünf Jahren vor dem UN-Kriegsgerichtstribunal in Den Haag. Nun sehen die Ankläger seine Schuld als erwiesen an. Ihm wird Völkermord vorgeworfen.

Radovan Karadzic vor dem UN-Kriegsgerichtstribunal in Den Haag.  Foto: REUTER POOL
Radovan Karadzic vor dem UN-Kriegsgerichtstribunal in Den Haag. Foto: REUTER POOL

Ex-Serbenführer Radovan Karadzic steht seit fünf Jahren vor dem UN-Kriegsgerichtstribunal in Den Haag. Nun sehen die Ankläger seine Schuld als erwiesen an. Ihm wird Völkermord vorgeworfen.

Den Haag - Die Ankläger des UN-Kriegsverbrechertribunals sehen die Schuld des Ex-Serbenführers Radovan Karadzic am Völkermord zweifelsfrei bewiesen. Das erklärte der Ankläger Alan Tieger zu Beginn seines Schlussplädoyers in Den Haag. Hunderte Zeugen und fast 50 000 Seiten Prozessakten bewiesen, dass Karadzic seinen Plan eines rein serbischen Staates bedingungslos durchsetzen wollte, sagte der Ankläger. Karadzic muss sich seit 2009 für Kriegsverbrechen, Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Völkermord verantworten.