Unglück am Feldberg In Loch unter Schneedecke gestürzt – 27-Jährige ringt mit dem Tod

Die Wanderin stürzte in ein drei Meter tiefes Loch unter der Schneedecke. (Symbolbild) Foto: dpa/Philipp von Ditfurth
Die Wanderin stürzte in ein drei Meter tiefes Loch unter der Schneedecke. (Symbolbild) Foto: dpa/Philipp von Ditfurth

Schreckliches Unglück am Feldberg: Eine 27 Jahre alte Wanderin ist in ein drei Meter tiefes Loch unter der Schneedecke gestürzt und wurde dabei lebensgefährlich verletzt. Nach dem Sturz der Frau waren mehrere Lawinen abgegangen, was die Rettung umso schwieriger machte.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Feldberg - Eine Wandererin ist am Feldberg in den Schnee eingesunken und lebensgefährlich verletzt worden. Die 27-Jährige sei am Sonntagnachmittag in ein drei Meter tiefes Loch unter der Schneedecke gestürzt, sagte eine Sprecherin der Bergwacht Hochschwarzwald am Abend. Unterhalb der Schneeoberfläche fließe ein Bach in den Feldsee. Rettungskräfte bargen den Angaben zufolge die lebensgefährlich verletzte Frau und ihren unverletzten 28 Jahre alten Begleiter, der unter Schock stand.

Die beiden seien zwischen Seebuck-Gipfel und Feldsee unterwegs gewesen. „Witterungs- und dunkelheitsbedingt konnte der Rettungshelikopter nicht anfliegen“, erklärte die Sprecherin. 30 Einsatzkräfte seien für die „Bodenrettung im absoluten Gefahrenbereich“ ausgerückt: Nach dem Sturz der Frau waren mehrere Lawinen abgegangen, was die Rettung umso schwieriger machte.

Unsere Empfehlung für Sie