Unterkochen im Ostalbkreis Polizei entdeckt Cannabis-Plantage nach Routinekontrolle

Von red 

Ein 50-Jähriger gerät in eine Kontrolle des Polizeireviers in Schwäbisch Gmünd. Dabei entdecken die Beamten 50 Gramm Marihuana in seinem Auto. Das ist aber nur die Spitze des Eisberges, wie sich später herausstellt.

Die Polizisten fanden diese Plantage im Keller. Foto: Polizeipräsidiums Aalen
Die Polizisten fanden diese Plantage im Keller. Foto: Polizeipräsidiums Aalen

Unterkochen - Eher zufällig geriet ein 50-Jähriger in eine Polizeikontrolle – doch das hatte schwerwiegende Folgen für ihn. Bereits vergangene Woche durchsuchten Beamte des Reviers in Schwäbisch Gmünd den Wagen des Mannes. Dabei entdeckten sie 50 Gramm Marihuana, wie die Polizei mitteilt.

Durch die anschließenden Ermittlungen kam heraus, dass der im Ausland wohnende Mann ein Einfamilienhaus in Unterkochen angemietet hatte. Da der Verdacht auf Drogenhandel bestand, schauten sich die Beamten das Haus auf richterliche Anordnung genauer an – und wurden fündig.

Im Keller war eine Marihuana-Plantage eingerichtet. Auch im Wohnbereich entdeckten die Ermittler Pflanzen. Neben Bargeld stellten die Polizisten zudem 3,7 Kilogramm Cannabis sicher, die bereits für den Verkauf vorbereitet waren. Gegen den 50-Jährigen erging ein Haftbefehl. Er sitzt bereits in der Justizvollzugsanstalt.