Verfolgungsjagd bei Aachen Betrunkener schrottet mit geklautem Bus zwei Streifenwagen

Von red/dpa 

In der Nacht zum Montag stiehlt in Aachen ein 35-jähriger Mann einen Gelenkbus. Anschließend fährt der Betrunkene durch die Stadt und das Umland – dabei hinterlässt er eine Spur der Verwüstung.

Der 35-Jährige verursachte einen hohen Schaden. Foto: Polizei Aachen
Der 35-Jährige verursachte einen hohen Schaden. Foto: Polizei Aachen

Aachen - Ein betrunkener 35-jähriger Mann hat am frühen Montagmorgen in Aachen einen Gelenkbus gestohlen und auf seiner Fahrt durch die Stadt und das Umland erheblichen Sachschaden angerichtet. Unter anderem wurden zwei als Hindernisse aufgestellte Streifenwagen völlig zerstört, wie die Polizei mitteilte. Die Verfolger konnten den Bus erst nach rund 20 Kilometern Fahrt an einem Kieswerk bei Gressenich nahe Stolberg stoppen, wie die Polizei am Montag mitteilte. Der 35-Jährige habe sich widerstandslos festnehmen lassen. Wieso er den Bus gestohlen hatte, war zunächst unklar. Verletzt wurde laut Polizei niemand.

Hoher Sachschaden

Der Bus hatte auf der Fahrt vom Aachener Europaplatz über die Autobahn bis Gressenich laut Polizei mehrere andere Fahrzeuge und Straßenschilder beschädigt. „Der Schaden beträgt sicher mehrere zehntausend Euro“, sagte der Polizeisprecher. Bei der nächtlichen Verfolgung des Busses war unter anderem auch ein Polizeihubschrauber im Einsatz.