Der VfB Stuttgart empfängt an diesem Samstag Arminia Bielefeld – und muss kurzfristig auf zwei weitere Profis verzichten.

Stuttgart - Der VfB Stuttgart bestreitet an diesem Samstag gegen Arminia Bielefeld sein fünftes Pflichtspiel nacheinander ohne Stammtorhüter Florian Müller. Der 23-Jährige ist nach seiner Corona-Infektion noch nicht wieder bei 100 Prozent, VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo hatte Müllers Einsatz am Freitag offen gelassen. Ersatztorwart Fabian Bredlow erhält damit erneut das Vertrauen, wie aus der Aufstellung hervorgeht. Müller nimmt erstmals wieder auf der Ersatzbank Platz. Im Vergleich zum 1:4 beim FC Augsburg veränderte Matarazzo seine Startelf auf vier Positionen.

Lesen Sie aus unserem Angebot: Newsblog zum VfB Stuttgart

Hamadi Al Ghaddioui mit einer Erkältung und Naouirou Ahamada mit Achillessehnenproblemen fielen bei den ohne von etlichen Ausfällen geplagten Schwaben kurzfristig aus, wie der Fußball-Bundesligist mitteilte. „Wir werden das Jammern nicht anfangen, sondern nehmen es so, wie es ist, als Phase, durch die wir uns durchkämpfen müssen“, VfB-Sportvorstand Sven Mislintat vor der Partie bei Sky zu den Personalproblemen.

Bei der Arminia steht der frühere Paderborner Sebastian Vasiliadis erstmals in der Anfangsformation, der Mittelfeldspieler hatte zuvor nach seinem überstandenen Syndesmoseriss noch Trainingsrückstand. Trainer Frank Kramer nimmt im Vergleich zur Niederlage gegen Mainz sechs Wechsel vor.