Vorfall in den USA Privatjet platzen beim Start die Reifen – Post Malone an Bord

Von red/AP 

Bei einem Privatjet in den USA sind beim Start die Reifen geplatzt, das Flugzeug musste notlanden. An Bord war auch US-Rapper Post Malone, der im Anschluss einen emotionalen Tweet absetzte.

Einem Privatjet sind in den USA während des Starts zwei Reifen geplatzt. Mit an Bord – Rapper Post Malone, der zuvor bei den MTV Video Music Awards einen Preis abgeräumt hatte. Foto: Invision/AP
Einem Privatjet sind in den USA während des Starts zwei Reifen geplatzt. Mit an Bord – Rapper Post Malone, der zuvor bei den MTV Video Music Awards einen Preis abgeräumt hatte. Foto: Invision/AP

Newburgh - Ein Flugzeug mit 16 Passagieren an Bord, darunter dem US-Musiker Post Malone (23), ist auf einem Flughafen im US-Bundesstaat New York notgelandet. Beim Start der Maschine auf einem Flughafen im Nachbarbundesstaat New Jersey seien zwei Reifen geplatzt, hieß es am Dienstag von der US-Flugaufsichtsbehörde FAA. Die Crew des Fliegers, der eigentlich auf dem Weg nach Großbritannien war, entschied sich daraufhin zur Notlandung. Das Flugzeug wurde mehrmals umgeleitet und landete dann sicher auf einem Flughafen rund eine Stunde nördlich der Metropole New York.

Bekannter Rapper an Bord

„Ich bin gelandet, Leute“, schrieb Malone beim Kurznachrichtendienst Twitter. „Danke euch für eure Gebete.“ Der Musiker war in der Nacht zum Dienstag bei den MTV Video Music Awards aufgetreten und hatte mit „Rockstar“ den Preis für den „Song des Jahres“ abgeräumt.




Unsere Empfehlung für Sie