Vorfall in Wuppertal Brücke stürzt bei Abriss auf Bahnstrecke - Umleitung im Fernverkehr

Von red/dpa 

In Wuppertal ist eine marode Brücke auf eine Bahnstrecke gestürzt. Jetzt muss der Fernverkehr über das Ruhrgebiet umgeleitet werden.

Eine marode Brücke ist in Wuppertal eingestürzt. Foto: dpa/Claudia Otte
Eine marode Brücke ist in Wuppertal eingestürzt. Foto: dpa/Claudia Otte

Wuppertal - Eine marode Brücke ist in Wuppertal beim Abriss auf eine viel befahrene Bahnstrecke gestürzt. Der Fernverkehr werde über das Ruhrgebiet umgeleitet, sagte eine Bahnsprecherin am Freitag. Solingen, Wuppertal und Hagen würden von den Fernzügen deshalb derzeit nicht angefahren. Auf der Strecke fahren sonst zum Beispiel die ICE-Züge zwischen Köln und Berlin.

Bahnreisende müssen sich auch am Wochenende auf Probleme einstellen, wenn sie über Wuppertal fahren. Die Brücke habe die Oberleitung heruntergerissen und auch deren Masten beschädigt. Die umfangreiche Reparatur könne frühestens Freitagabend beginnen, weil erst die Brückentrümmer geborgen werden müssten. Die Arbeiten würden sich über das Wochenende hinziehen.

Die Bahn betonte, dass es sich um eine städtische Brücke handele. Ein Stadtsprecher teilte mit, dass Gutachter und Sachverständige bereits vor Ort seien.




Unsere Empfehlung für Sie