Wegen Orkantief "Xaver" HSV und Bremen trainieren früher

Von SIR/dpa 

Das Orkantief "Xaver" verschont auch die Bundesliga-Teams von Werder Bremen und dem Hamburger SV nicht. Die beiden Nordlichter mussten das Training vorverlegen.

Das Orkantief Xaver macht auch vor der Bundesliga nicht halt. Werder Bremen und der Hamburger SV trainierten am Donnerstag einige Stunden früher, um Xaver zuvorzukommen. Foto: dpa
Das Orkantief "Xaver" macht auch vor der Bundesliga nicht halt. Werder Bremen und der Hamburger SV trainierten am Donnerstag einige Stunden früher, um "Xaver" zuvorzukommen. Foto: dpa

Das Orkantief "Xaver" verschont auch die Bundesliga-Teams von Werder Bremen und dem Hamburger SV nicht. Die beiden Nordlichter mussten ihr Training vorverlegen.

Bremen/Hamburg - Die beiden nördlichsten Fußball-Bundesligisten Werder Bremen und der Hamburger SV müssen ihr jeweiliges Training wegen dem Orkantief "Xaver" vorverlegen.

Bremen setzte das Training am Donnerstag bereits für 12 Uhr mittags an. Ursprunglich sollte die Mannschaft von Trainer Robin Dutt erst am Nachmittag trainieren. Wegen der Sturmwarnung entschloss sich die sportliche Leitung, die Übungseinheit um einige Stunden vorzuziehen. Die Bremer erwarten am Samstag in der Bundesliga den Triple-Sieger FC Bayern München im Weserstadion.

Auch Hamburg trainiert früher

Der Hamburger SV zog sein Training am Donnerstag wegen des Orkantiefs um zwei Stunden vor. Ursprünglich sollte erst um 16 Uhr geübt werden. Die Hamburger erwarten an diesem Samstag in der heimischen Arena den FC Augsburg. Die Schwaben liegen derzeit mit 17 Punkten auf Platz zehn in der Tabelle, einen Rang vor dem HSV (16).

Rafael van der Vaart konnte am Donnerstag nicht wie geplant die nächste Einheit im Hinblick auf einen möglichen Einsatz gegen Augsburg absolvieren. Der Kapitän meldete sich mit einem grippalen Infekt bei Trainer Bert van Marwijk ab. Ob sich deshalb auch sein Comeback verschiebt, steht noch nicht fest. Am Freitag soll van der Vaart voraussichtlich schon wieder einsteigen, teilte der Club mit.