In Herrenberg-Gültstein ist in der Nacht auf Donnerstag aus einer mutmaßlichen Vorfahrtsverletzung eine Körperverletzung geworden. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

Herrenberg-Gültstein - Am Mittwoch kurz vor Mitternacht kam es im Bereich der Erholungsheimstraße und der Schloßstraße in Herrenberg-Gültstein (Kreis Böblingen) zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung unter Verkehrsteilnehmern. Wie die Polizei berichtet, waren ein 33-jähriger Autofahrer und der bislang noch unbekannte Fahrer eines roten Fiat an der Kreuzung wohl wegen einer Vorfahrtsverletzung in Streit geraten.

In dieses Streitgespräch habe sich der Beifahrer in dem roten Fiat eingemischt, dem 33-Jährigen einen Faustschlag ins Gesicht versetzt und ihn zweimal gebissen. Anschließend flüchteten Fahrer und Beifahrer im Fiat vom Tatort. Der leicht verletzte 33-jährige wurde in einem Krankenhaus versorgt. Polizeiliche Fahndungsmaßnahmen blieben in er Nacht ohne Erfolg.

Der Beißer trug Trainingshose mit „Kickboxen“-Schriftzug

Der Beifahrer soll laut Zeugenaussage etwa 25 bis 35 Jahre alt und 1,85 Meter groß und schlank gewesen sein. Er war bekleidet mit einem hellblauen Pullover mit einem roten Streifen von der Schulter bis zur Gürtellinie und auf dem Rückenteil stand ein weißer unbekannter Schriftzug. Zudem trug er eine schwarze Trainingshose mit dem seitlichen Schriftzug „Kickboxen“ am Bein entlang. Bei dem roten Fiat soll es sich um ein älteres Modell eines Kleinwagens gehandelt haben. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Herrenberg unter Telefon (0 7032) 27 08-0 entgegen.

Auf Nachfrage konnte die Polizei übrigens keine Auskunft darüber geben, wer denn nun wem die Vorfahrt genommen haben soll. Man konzentriere sich, so ein Polizeisprecher, stattdessen auf die Körperverletzung.

Lesen Sie mehr zum Thema

Schönbuch Herrenberg Körperverletzung