Zuffenhausen Spielplatz wird runderneuert

Auf dem Spielplatz gibt es nur wenige Farbtupfer, tristes Grau herrscht vor. Foto: Bernd Zeyer
Auf dem Spielplatz gibt es nur wenige Farbtupfer, tristes Grau herrscht vor. Foto: Bernd Zeyer

Die Spielfläche an der Beilsteiner Straße soll von März kommenden Jahres an umgebaut werden.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Zuffenhausen - Ziemlich verlassen stehen sie da, die beiden orange-roten Schaukelpferdchen. Sie sind zusammen mit einem blauen Klettergestell die einzigen Farbtupfer in einer ansonsten tristen Umgebung: Der Spielplatz an der Beilsteiner Straße hat schon bessere Tage gesehen. Unkraut wuchert, die Spielgeräte sind fast alle abgebaut, Verkehrslärm weht vom Rotweg herüber. Kaum vorstellbar, dass hier tatsächlich Kinder herkommen, um ausgelassen herumzutollen. Das soll sich bald ändern. Dank 100 000 Euro von der Stadt und zusätzlichen 10 000 Euro von einer Spielplatzinitiative kann der Platz von Grund auf umgestaltet werden. Die Pläne dafür (sie stammen vom Landschaftsarchitekten Peter Treuchtlinger) hat Günther Hertfelder vom Garten-, Friedhofs- und Forstamt vor kurzem im Bezirksbeirat vorgestellt.

„Der Platz soll bis Mitte 2013 bespielbar sein“, erläuterte Hertfelder den Bezirksbeiräten und ergänzte: „Wichtigstes Ziel ist der Lärmschutz für die Kinder.“ Um den Verkehrslärm zu dämmen, wird parallel zum Rotweg eine begrünte Lärmschutzwand gebaut, die einen Knick in Richtung Wohnbebauung macht. Auf Seite des Spielplatzes sollen vor der zwei Meter hohen und circa einem Meter breiten Wand einige Sitzplätze geschaffen werden.

Die Grenze des Platzes wird näher hin zur Beilsteiner Straße verschoben, um so die Spielfläche zu vergrößern. Zur Straße hin abgegrenzt wird der Platz auch weiterhin durch einen Zaun, zudem wird das Gelände in diesem Bereich eine leichte Modellierung bekommen. Die Bäume auf dem Areal sollen weitgehend erhalten werden, laut Hertfelder müssen aber einige von ihnen gerodet werden, damit die verbliebenen genug Raum zum Wachsen haben.

Neue Spielgeräte mit Unterstützung von „Fanta Spielplatzinitiative und Antenne 1

Zum Feuerbach, der in einem Betonbett östlich des Spielplatzes fließt, soll das Areal durch einen mindestens 1,40 Meter hohen Zaun abgegrenzt werden. Lieber wäre Hertfelder freilich, diesen Teil des Baches zu renaturieren um ihn so für Kinder bespielbar zu machen. Geld dafür ist bislang allerdings noch nicht in Sicht.

Die alten Spielgeräte sollen abgebaut und durch neue ersetzt werden. Finanziert werden können die neuen Geräte unter anderem mit 10 000 Euro aus der Stiftung „Fanta Spielplatzinitiative und Antenne 1“. Geplant sind unter anderem ein Stelzenhaus, ein kombiniertes Klettergerüst und eine Vogelnest-Schaukel. Grundsätzlich ist vorgesehen, dass der Platz drei Bereiche für Kinder verschiedenen Alters bekommt.

Der Start der Bauarbeiten ist für März 2013 geplant. Da unter dem Platz künftig die Leitungen verlaufen, die die geplante Bioabfallvergärungsanlage auf dem Gewann Hummelsbrunnen-Süd mit dem Zuffenhäuser Hallenbad verbinden, werden im Zuge der Arbeiten dafür die Voraussetzungen geschaffen und Leerrohre verlegt.

Unsere Empfehlung für Sie