Zum Goldenen Löwen Bodenständig Schwäbisches zu reellen Preisen

Von  

In Neuhausen auf den Fildern ist ein schmuckes Fachwerkhaus zu neuem Leben erwacht. Im „Zum Goldenen Löwen“ wird souverän bodenständig gekocht. Und beim Nachtisch werden nicht nur Kinder glücklich.

  Foto: Horst Rudel
  Foto: Horst Rudel

Neuhausen/Fildern - Es gibt ein paar Ausstattungsobjekte in Lokalen, die lassen die Gäste in der Regel gleich frohgemut auf die kommende Mahlzeit blicken: karierte Tischdecken und Kissen, irdene Bierkrüge mit Besteck darin und rohe Wirtshaustische gehören fraglos dazu. Der goldene Löwe in Neuhausen auf den Fildern bedient sich dieser Mittel großzügig. Zusätzlich ist die alte Stube mit ihren schiefen Balken dekoriert mit alten Plattenspielern und Nähmaschinen. Die Wände sind liebevoll winterlich geschmückt, auf dem Fensterbrett ist eine ganze Winterlandschaft samt Hütte und Reh aufgebaut – man bildet sich fast ein, schwere Beine nach einem sonnigen Skitag zu haben, so urig ist das.

Für das Haus in der Marktstraße 2 ist das wie eine Wiedergeburt – denn lange Zeit war das schmucke Fachwerkgebäude „total heruntergekommen“, wie Bertold Schaller erzählt. Vor zehn Jahren schon habe er das Gebäude, das unter anderem auch schon als Poststation gedient hat, gekauft und im vergangenen Jahr „ordentlich Geld reingesteckt“. Seit September 2012 führt der frühere Pächter der Neuhausener Pizzeria Bauze nun den schmucken Löwen.

Bodenständige Schnäppchen zu fairen Preisen

Auf der Karte steht dem Ambiente entsprechend bodenständig Schwäbisches zu sehr reellen Preisen: Für 6,50 Euro gibt es Röstkartoffeln mit Spiegelei, die sauren Kutteln sind für 7,50 Euro zu haben, und die sauren Nierle in Trollingersauce mit Röstkartoffeln für 8,50 Euro. Wir probieren nach einer längeren Wartezeit auf die Speisekarte die Tagessuppe (3 Euro) – an diesem Abend ein Süpple mit hausgemachten Maultaschen. Sehr, sehr lecker. Eine echte Empfehlung und für 12 Euro fast ein Schnäppchen ist der Rostbraten mit Röstkartoffeln. Die Beilage ist sehr knusprig, wenn auch an der einen oder anderen Stelle arg dunkel geraten. Ordentlich ist der Löwenteller – Schweinelendchen mit Spätzle und Gemüse (11 Euro). Wie gut das Berg-Pils vom Fass dazu geschmeckt hätte, kriegen wir leider nicht raus – die Bestellung findet sich später zwar auf unserer Rechnung, kam aber leider nie am Tisch an. Beim eigentlich freundlichen Service gibt es an diesem Abend noch Luft nach oben.

Zum Nachtisch wünscht sich unsere Tochter noch eine Kugel Vanilleeis „mit Schirm“. Das Angebot, auch noch heiße Himbeeren dazuzukriegen, nimmt sie begeistert an. Als kurze Zeit später nicht nur eine Kugel serviert wird, sondern gleich ein ganzer Eisbecher mitsamt Sahneberg (der aber nur mit 3,50 Euro berechnet wird) sind wir Eltern froh, dass nach Suppe und Räuberspätzle nicht mehr viel ins Kind passt. Gut gemeint war es aber sicher.

Jetzt lockt eigentlich noch nebenan Schallers Bar B 1, das verpasste Bier oder einen Cocktail nachzuholen. Sehr cool und stylisch ist der Raum im benachbarten Fachwerkhaus. Aber diesen Luxus heben wir uns für einen Abend auf, an dem das Töchterchen nicht dabei ist.

Zum Goldenen Löwen, Marktstraße 2, Neuhausen/Fildern, Tel. 0 71 58 / 9 81 70 78, Mi bis Mo ab 17.30 Uhr, So zusätzlich von 11.30 bis 14 Uhr, www.goldener-loewen-neuhausen.de.

Die Bewertung:

Küche ****

Service ***

Ambiente ****

Die Beurteilung berücksichtigt auch das Preis-/Leistungsverhältnis. Das günstige Lokal um die Ecke wird nach anderen Kriterien bewertet als ein Sternerestaurant. Der Test gibt Aufschluss über die Tagesform der Küche.

Unsere Empfehlung für Sie