0:0 gegen MSV Duisburg Auch der zweite VfB-Test endet torlos

Von  

Wie schon zuvor beim Erstligisten 1. FC Köln spielen die Stuttgarter auch im Trainingslager in Lagos gegen den Drittligisten MSV Duisburg 0:0. Der Trainer Hannes Wolf hat schnell eine Erklärung dafür parat.

Takuma Asano (mit Ball) muss sich mit dem VfB gegen den MSV Duisburg mit einem 0:0 begnügen. Foto: Baumann 9 Bilder
Takuma Asano (mit Ball) muss sich mit dem VfB gegen den MSV Duisburg mit einem 0:0 begnügen. Foto: Baumann

Lagos - Zweites Testspiel im neuen Jahr – und das zweite Zu-null hinten für den VfB Stuttgart. Das ist die gute Nachricht nach der Begegnung des Fußball-Zweitligisten mit dem MSV Duisburg. Da es jedoch auch keine VfB-Tore gab, ging die Partie gegen den Drittligisten im Rahmen des Trainingslagers in Portugal ebenso 0:0 aus wie der Test zuvor beim 1. FC Köln. „Ich hätte mir gewünscht, dass wir noch mehr auf Ballbesitz spielen“, sagte der Trainer Hannes Wolf, „aber es hat ein wenig die Frische gefehlt.“

Die nächste Möglichkeit, es beim Toreschießen besser zu machen, bietet sich nun am Donnerstag. Kurzfristig wurde im spanischen Huelva (etwa 150 Kilometer von Lagos entfernt) ein weiterer Test vereinbart. Gegner wird der Schweizer Erstligist aus Lausanne sein. Dann soll auch wieder Christian Gentner (muskuläre Probleme) am Ball sein. Außerhalb des Platzes bekommt der Kapitän künftig Unterstützung durch den neuen Mannschaftsrat, dem noch Simon Terodde, Timo Baumgartl und Mitch Langerak angehören.