In diesem Artikel stellen wir Ihnen 25 Alternativen zum Fitnessstudio vor, mit denen Sie Ihre Ausdauer und Kraft trainieren können.

Digital Unit: Lukas Böhl (lbö)

Fitnessstudios bieten durch ihr breites Spektrum an Trainingsgeräten ideale Voraussetzungen, um den Körper ganzheitlich zu trainieren. Weder die Kraft, noch die Ausdauer kommt zu kurz. Viele Studios bieten darüber hinaus Extras wie ein Schwimmbecken oder eine Sauna an. Allerdings hat ein Fitnessstudio auch Nachteile: Mitgliedergebühren, langwierige Verträge oder die Tatsache, dass sie zu Stoßzeiten überfüllt sind. Wenn Sie also nach einer Alternative suchen, werden Sie in unserer Liste mit Sicherheit fündig.

1. Die beste Alternative: Das Home-Gym

Ein Home-Gym muss einem Fitnessstudio in nichts nachstehen, wenn man sich gezielt die Geräte anschafft, die man benötigt. Zwar bedarf es etwas Platz, Planung und Geld, dafür ist man dann aber sehr flexibel mit den Trainingszeiten und zahlt nur für das, was man auch nutzt. Selbst mit wenig Platz kann man ein funktionales Home Gym einrichten. Denn eine platzsparende Kraftstation bekommt man bereits ab circa 600 € auf Amazon (ANZEIGE).

2. Die größtmögliche Flexibilität: Eigengewichtstraining

Für ein anspruchsvolles Training braucht man nicht mehr als das eigene Körpergewicht. Denn Liegestütze, Klimmzüge und Kniebeugen kann man überall machen. Das Ganze kann man mit Joggen abrunden, damit auch die Ausdauer nicht zu kurz kommt. Zwar eignet sich Eigengewichtstraining nicht, um große Muskelberge aufzubauen. Doch wer einfach nur fit bleiben will, muss dafür kein Geld ausgeben.

Passend dazu: Komplettes Ausdauertraining für Zuhause

3. Das Straßenworkout: Calisthenics-Park

In jeder größeren Stadt gibt es mittlerweile einen Calisthenics-Park mit Klimmzugstangen, Dip-Barren und anderen Geräten, die öffentlich zugänglich sind. Im Prinzip erhält man hier ein kostenloses Freiluftgym, das rund um die Uhr geöffnet hat. Die Übungen sind zwar etwas anspruchsvoller, doch auch Anfänger können mit der Unterstützung von Widerstandsbändern (Auf Amazon kaufen / ANZEIGE) und anderen Gadgets ein forderndes Workout absolvieren. Wo sich der nächste Park in Ihrer Nähe befindet, erfahren Sie auf dieser Seite.

4. Platzsparend, aber fordernd: Kettlebells

Keinen Platz und trotzdem Lust auf Gewichtstraining? Dann sollten Sie über die Anschaffung von Kettlebells nachdenken. Die kugelförmigen Hanteln ermöglichen es, den ganzen Körper zu stärken und dabei auch noch die Ausdauer zu trainieren. Für den Anfang reichen meist zwei Hanteln mit einem Gewicht zwischen 12 und 16 Kilogramm (Auf Amazon kaufen / ANZEIGE). Um den Einstieg leichter zu gestalten, kann man sich ein Trainingsbuch mit Tipps, Übungen und Workouts zulegen. Für Neulinge eignet sich das Buch „Das große Kettlebell-Trainingsbuch“ (ANZEIGE) von Dr. Till Sukopp.

Lesen Sie auch: 10 Alternativen zum Klimmzug

5. Eine kostengünstige Alternative: Sling Trainer

Ein Schlingentrainer besteht im Prinzip aus zwei langen Bändern mit Griffen am Ende. Er lässt sich an Haken an der Decke, an Bäumen oder an anderen stabilen Gegenständen befestigen. Mit dem Schlingentrainer kann ein komplettes Ganzkörperworkout absolviert werden. Zwar reicht die Übungsvielfalt nicht an die des Fitnessstudios heran und auch mit dem Widerstand kann nur schwer variiert werden, dennoch stellt ein Schlingentrainer eine kostengünstige Alternative dar. Einsteigermodelle erhält man bereits ab circa 40 € auf Amazon (ANZEIGE). Beim Einstieg kann das Buch „50 Workouts – Schlingentraining“ (ANZEIGE) von Marcell Doll helfen.

6. Fast vergessen, aber immer noch gut: Trimm-Dich-Pfade

Trimm-Dich-Pfade waren in den 1970er- und 80er-Jahren äußerst beliebt und sind dann etwas in Vergessenheit geraten. Doch in vielen Städten gibt es auch heute noch intakte Trimm-Dich-Pfade, auf denen man Kraft und Ausdauer trainieren kann. Und das komplett kostenlos. Außerdem werden die Übungen meist durch Hinweisschilder an den einzelnen Stationen erklärt, sodass auch Einsteiger direkt loslegen können. Wo sich der nächste Trimm-Dich-Pfad befindet, können Sie hier nachsehen.

Auch interessant: Darum ist eine Banane vor dem Sport ideal

7. Das Hardcore-Gym: CrossFit Boxen

CrossFit ist nichts für den Gelegenheitssportler, der nur ab und zu trainieren will. Wem das Training im Fitnessstudio aber zu langweilig ist, der kann eine CrossFit Box als Alternative ruhig mal ausprobieren. Allerdings kostet die Mitgliedschaft meist mehr als im Fitnessstudio und die Trainingszeiten sind oft unflexibler. Dafür ist das Gemeinschaftsgefühl bei den Gruppenworkouts in der Regel deutlich besser und motivierender.

8. Draußen trainieren im Outdoor Gym

Die Firma Outdoor Gym bietet in vielen großen Städten in Deutschland Trainings im Freien für ihre Mitglieder an. Die Einheiten werden immer von einem Trainer angeleitet, sodass sie auch entsprechend fordernd sind. Jedes Training kann dabei unterschiedlich ausfallen und oft wird auch improvisiert. Wer also gerne draußen und gemeinsam in der Gruppe trainiert, kann das Outdoor Gym als Alternative zum Fitnessstudio testen.

Lesetipp: Kann man ohne Sport abnehmen?

9. Einfache Bewegung: Movnat

Hinter Movnat steckt der Gedanke, den Körper nur durch natürliche Bewegungsabläufe zu trainieren. Eine Einheit kann demnach aus springen, laufen, kriechen, robben oder hangeln bestehen und findet vornehmlich in der Natur statt. Für Außenstehende kann das Ganze etwas esoterisch anmuten, doch Zeit in der Natur mit Sport zu verbinden, ist an sich eine schöne Sache.

10. Elektrisierendes Training: EMS

EMS ist eine Abkürzung für Elektromyostimulation, eine Trainingsmethode, bei der gezielt Strom durch die Muskeln geleitet wird, um eine Kontraktion zu erzeugen. Die kleinen Stromschläge sollen denselben Effekt auf die Muskeln haben wie Krafttraining. Ob EMS tatsächlich als Alternative zum Fitnessstudio in Frage kommt, sollte wohl jeder für sich selbst herausfinden.

Auch spannend: Mit Hula Hoop abnehmen

11. Kostenlos und effektiv: Yoga

Auch Yoga kann eine Alternative zum Fitnessstudio sein, wenn es darum geht, den Körper fit zu halten und beweglich zu bleiben. Im Internet finden sich etliche Tutorials, die den Einstieg erleichtern und für den Anfang braucht man nicht mehr als eine Yogamatte (Auf Amazon kaufen / ANZEIGE). Natürlich ist Yoga nicht mit schwerem Krafttraining zu vergleichen, aber man sollte die Herausforderung nicht unterschätzen.

Noch nichts gefunden? – Weitere Alternativen zum Gym

Falls Sie keine der oben genannten Alternativen zu einem Fitnessstudio angesprochen hat, finden Sie vielleicht in der untenstehenden Liste etwas, das Sie mehr anspricht.

12. Rucking

13. Joggen

14. Seilspringen

15. Pilates

16. Boxen

17. Schwimmen

18. Zumba

19. Fußball

20. Tennis

21. Basketball

22. Handball

23. Turnen

24. Walking

25. Wandern

Lesen Sie mehr zum Thema

Sport Fitness Fitnessstudio