„Aktenzeichen XY ... ungelöst“ Vermisste 16-Jährige aus Alb-Donau-Kreis - Hinweise nach TV-Sendung

Nach der Sendung „Aktenzeichen XY ... ungelöst“ gingen Hinweise bei der Polizei ein. (Symbolbild) Foto: dpa/Matthias Balk 3 Bilder
Nach der Sendung „Aktenzeichen XY ... ungelöst“ gingen Hinweise bei der Polizei ein. (Symbolbild) Foto: dpa/Matthias Balk

In der Sendung „Aktenzeichen XY ... ungelöst“ wurde der Fall einer vermissten 16-Jährigen aus Rechtenstein vorgestellt. Nach der Sendung gingen weitere Hinweise bei der Polizei ein. Bilder der Vermissten befinden sich in unserer Fotostrecke.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Rechtenstein - Rund zweieinhalb Monate nach dem Verschwinden einer Jugendlichen aus Rechtenstein (Alb-Donau-Kreis) sind weitere Hinweise bei der Polizei eingegangen. Von der 16-Jährigen fehlt aber weiterhin jede Spur, wie ein Polizeisprecher am Donnerstag mitteilte. Die Hinweise gingen nach der Sendung „Aktenzeichen XY... ungelöst“ am Mittwochabend ein, in der ein Ermittler die Erkenntnisse der Behörden nochmals zusammenfasste. Die Polizei setzte zudem eine Belohnung von 3000 Euro für Hinweise aus.

Lesen Sie aus unserem Angebot: Fall aus Alb-Donau-Kreis bei „Aktenzeichen XY“ – 16-Jährige seit Monaten verschwunden – Belohnung ausgesetzt

Die 16-Jährige verließ den Angaben zufolge Ende Juli ihr Elternhaus, um zur Schule zu gehen. Wenig später fand eine Spaziergängerin den Rucksack der Jugendlichen in einem Wald. Darin befanden sich auch das Handy, der Geldbeutel und die Schulsachen der Vermissten. Die Beamten schließen eine Straftat nicht aus.

Unsere Empfehlung für Sie