Aktuelle Daten zur Pandemie Corona: Stuttgart nähert sich der 200er-Marke

Von  

Sollte die Landeshauptstadt zum Corona-Hotspot werden, drohen Ausgangssperren. Etliche Kreise in Baden-Württemberg liegen bereits über der 200er-Inzidenz. Hier geht es zu den aktuellen Daten.

Wir berichten an dieser Stelle die per Labortest erkannten Corona-Infektionen in Deutschland, Baden-Württemberg und der Region Stuttgart. Foto: dpa
Wir berichten an dieser Stelle die per Labortest erkannten Corona-Infektionen in Deutschland, Baden-Württemberg und der Region Stuttgart. Foto: dpa

Stuttgart - Wie entwickelt sich die Corona-Pandemie in Deutschland, Baden-Württemberg und der Region Stuttgart? Das beleuchten wir fortlaufend in unserer Berichterstattung. Die Lage ändert sich regelmäßig, und sie lässt sich an den jeweils aktuellen Zahlen zur Pandemie ablesen.

Seit Mitte November stagnierte die Zahl der bestätigten Neuinfektionen, zuletzt sanken sie sogar leicht. Mit zeitlicher Verzögerung steigt infolge der vielen Infektionen nun die Zahl der Corona-Todesfälle. Seit vergangener Woche liegt sie über den Werten vom Frühjahr.

In diesem Beitrag veröffentlichen wir die jeweils aktuellsten Zahlen zur Entwicklung des Infektionsgeschehens. Wir greifen dafür auf Daten des Robert-Koch-Instituts sowie des Landesgesundheitsamts Baden-Württemberg zurück. Stand der Daten: 30. November, 13.30 Uhr.

Corona in Deutschland

Die am häufigsten diskutierte Kennziffer ist die Zahl der per Labortest bestätigten Neuinfektionen. Der Wert stagniert deutschlandweit infolge des Teil-Lockdowns vom 2. November, mit leicht sinkender Tendenz. Insgesamt stecken sich weiterhin viele Menschen an, zudem deutlich mehr als während der ersten Welle im Frühjahr.

Das Diagramm zeigt für jeden Tag die im Wochenmittel per Labortest erkannten Neuinfektionen je 100.000 Einwohner:

Mindestens ebenso wichtig ist die Zahl der an und mit Covid-19 Verstorbenen. Sie ist in den vergangenen Wochen immer wieder nach oben gesprungen. Seit Mittwoch liegt sie auch im Wochenmittel über den Werten vom Frühjahr, am Wochenende wurde die Marke von 300 täglichen Todesfällen (im Wochenschnitt) gerissen.

Das folgende Diagramm zeigt die Entwicklung der mit Corona zusammenhängenden Todesfälle seit März:

In den vergangenen sieben Tagen sind rund 115 000 neue Infektionen deutschlandweit per Labortest bestätigt worden. Gemessen an der Bevölkerungszahl ist Sachsen mit rund 240 Infizierten je 100 000 Einwohnern pro Woche derzeit am stärksten betroffen, ebenso Bayern und Berlin. In Baden-Württemberg liegt die Inzidenz um 130.

Die folgende Tabelle zeigt die aktuellen Zahlen für die einzelnen Bundesländer. Sie können die Tabelle durchblättern, um alle Länder angezeigt zu bekommen.

Corona in Baden-Württemberg

Die Zahl der erkannten Neuinfektionen und der Verstorbenen schwankt innerhalb Baden-Württembergs. Die Region Stuttgart ist weiterhin stark betroffen. Aber auch in vielen anderen Stadt- und Landkreisen liegt die 7-Tage-Inzidenz derzeit über 100. Etliche Kreise liegen über 200. In diesem Fall drohen künftig Ausgangssperren.

In der folgenden Tabelle geben wir die jeweils aktuellsten Werte für die Stadt- und Landkreise an. Sie können die Tabelle durchblättern, um alle Kreise angezeigt zu bekommen.

Corona in der Region Stuttgart

Alle Kreise in der Region Stuttgart liegen weit über der Marke von 50 bestätigten Neuinfizierten je 100.000 Einwohner binnen einer Woche. Zuletzt haben sich die Zahlen in der Region jedoch sehr unterschiedlich entwickelt. In Stuttgart liegt sie bei 170 – ein neuer Höchstwert. Die Landeshauptstadt nähert sich damit der Inzidenz von 200 Neuinfizierten je 100 000 Einwohner. Läge der Wert darüber, drohten nach neuen Plänen der Landesregierung Ausgangsbeschränkungen.

Die Karte zeigt, wie viele Corona-Neuinfektionen in der Region Stuttgart in den vergangenen sieben Tagen erkannt wurden – und zwar abhängig von der Bevölkerungszahl. Klicken Sie auf den gewünschten Kreis, um detaillierte Zahlen angezeigt zu bekommen.

Unsere aktuelle Berichterstattung zum Coronavirus finden Sie hier.

Unsere Empfehlung für Sie