Arbeitskampf in Esslingen Vier Stunden Streik im öffentlichen Dienst

Von  

Die Angestellten im öffentlichen Dienst wollen nicht nur mehr Geld. Sie fordern auch eine Anerkennung ihrer Arbeit.

Etwa 180 Teilnehmer kamen zur Kundgebung am Dienstag Foto: Horst Rudel
Etwa 180 Teilnehmer kamen zur Kundgebung am Dienstag Foto: Horst Rudel

Esslingen - Sie seien die Stars im öffentlichen Leben von Stadt und Kreis, fanden am Dienstag rund 180 Beschäftigte im öffentlichen Dienst, die sich am Esslinger Rathausplatz zu einer Streikkundgebung zusammengetroffen hatten. Weil sie an dieser Kundgebung die Stars sein wollten, hatten sie einen roten Teppich ausgerollt, um sich und ihre Arbeit zu feiern. Darüber wanderte auch eine Auszubildende des Esslinger Krankenhauses: „Ich habe den Beruf gewählt, weil ich es sinnvoller fand, Menschen zu helfen, als an der Maschine zu stehen“, sagt die junge Frau. Sie streikt nicht nur für sechs Prozent mehr Lohn, sondern auch für höhere Nachtzuschläge und gegen die Praxis, ausgelernte Krankenpfleger nur befristet einzustellen. Am vierstündigen Warnstreik beteiligten sich die Stadtverwaltung und die städtischen Betriebe sowie das Landratsamt. (uls) Foto: Horst Rudel




Unsere Empfehlung für Sie