Das ist wohl schief gegangen: Ein LKW-Fahrer wollte in Böblingen wenden und brach dabei die Holzverkleidung eines Lüftungsschachtes ab, die ein Loch in den Tank des Fahrzeugs riss. Die Feuerwehr pumpte den Tankinhalt ab.

Böblingen - Zu einem Verkehrsunfall hat am Mittwoch gegen 16.10 Uhr ein missglücktes Wendemanöver in der Wolfgang-Brumme-Alle in Böblingen geführt.

Ein mutmaßlich ortsunkundiger 48-Jähriger wollte laut Polizei seinen Lkw vor einer Tiefgaragenzufahrt wenden und kollidierte hierbei mit einer Holzabdeckung eines Lüftungsschachtes. Diese brach von der Wand der Tiefgarage und verkeilte sich unter dem rechten Vorderrad des Lkw. Zudem riss die Holzverkleidung ein Loch in den Tank, aus welchem daraufhin eine große Menge an Dieselkraftstoff austrat.

Die Freiwillige Feuerwehr Böblingen rückte mit zwei Fahrzeugen und sieben Wehrkräften aus, fing den auslaufenden Kraftstoff auf und pumpte den restlichen Tankinhalt ab. Zudem waren die Technischen Betriebsdienste der Stadt Böblingen vor Ort und sperrten die Unfallstelle ab. Der Lkw musste anschließend von der Unfallstelle abgeschleppt werden. An der beschädigten Holzabdeckung entstand ein Sachschaden von rund 2000 Euro, der entstandene Schaden am Lkw kann noch nicht abschließend beziffert werden.

Lesen Sie mehr zum Thema

Böblingen